Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.
Donnerstag, 14 Mai 2020 14:07

Innovative Lötschablonenfertigung statt Lötkolben

Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

2020 05 kraus hwSchablone mit zehn Schalterkomponenten in der Selektivlötanlage
EMS-Dienstleister Kraus Hardware hat mit der ‚wirtschaftliche Lötschablonenfertigung‘ eine besondere Aufgabe innovativ gemeistert. Ein langfristig angelegter Kundenauftrag lautete ‚Viele kleine Kunststoff-Kippschalter mit zwei Drähten und Schrumpfschlauch – ohne Fehlertoleranz‘. Hierbei mussten einige komplexe Hürden überwunden werden. So durfte der Kunststoff am Ende der Drähte keinesfalls aufschmelzen, der Schalter thermisch nicht vorgeschädigt werden, die Flussmittelrückstände sollten möglichst gering bis gar nicht sichtbar sein. Dazu musste der Winkel, in dem die Drähte am Schalter befestigt sind, immer gleich groß sein und alle Arbeitsschritte sollten reproduzierbar mit höchster Qualität durchgeführt werden.

Um dem Kunden eine optimale Fertigungslösung anbieten zu können, hat das Fertigungsteam eine spezielle Lötvorrichtung mittels 3D-CAD-System entwickelt, die eine deutlich größere Anzahl als einen einzigen Kippschalter in der hauseigenen Selektivlötanlage positioniert, hält und lötet. Es wurden alle Komponenten als 3D-Modell erstellt und die Lötschablone komplett konstruiert. Die Einzelkomponenten der Lötaufnahme wurden auf einem CAD/CAM-Fräszentrum hergestellt und anschließend montiert. Die Lötaufnahme von zehn Einheiten mit Drähten, Schalter und Schrumpfschlauch konnte komplett in kürzester Zeit erstellt werden. Diese Einheit aus Draht, Schrumpfschlauch und Schalterkomponenten wurde in die fertige Schablone eingelegt und dann in der Selektivlötanlage automatisiert und reproduzierbar gefertigt. Nach geringfügigen Anpassungen wurde eine zweite Schablone hergestellt. Dadurch wird während der Fertigung der ersten Schablone bereits die zweite Schablone beschickt, mit dem Ergebnis: ~250 fertige Kunststoff-Kippschalter werden pro Stunde produziert – statt mit manuellem Lötkolbeneinsatz jetzt ein nahezu seriennaher, automatisierter Produktionsprozess mit erheblichen Vorteilen in Produktqualität, Verfügbarkeit und Preis.

Weitere Informationen

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 118 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.