Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Onlineartikel Suche

Artikel Text

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Montag, 01 März 2021 09:00

Perfekte Druckergebnisse dank optimaler Farbhaftung

von
Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Wenn sich Materialien schlecht bzw. gar nicht bedrucken lassen, liegt der Grund meist in ihrer geringen Oberflächenenergie und den Haftungseigenschaften. Nur wenn die Oberflächenenergie des zu bedruckenden Materials höher ist als die der entsprechenden Tinte, ist eine homogene Benetzbarkeit und damit eine optimale Haftung der Druckfarben und Lacke gewährleistet.

Durch die Openair-Plasma-Vorbehandlung von z.B. Metallen oder Glas wird diese Benetzbarkeit durch eine hochwirksame Feinstreinigung oder z.B. bei Kunststoffen durch eine schonende Aktivierung der Oberfläche erzielt. Das schafft die optimalen Voraussetzungen für die Bedruckung und hat positiven Einfluss auf die benötigte Farbmenge bei gleichbleibender Qualitätsanmutung.

Das Verfahren ist praktisch für alle Druckverfahren und zu bedruckenden Bauteile geeignet. Selbst schwierige Oberflächen wie Polypropylen (PP), Polyethylen (PE), Polyamid (PA), Polycarbonat (PC), Glas oder Metalle lassen sich in höchster Qualität und ohne zusätzliche Haftvermittler bedrucken, auch mit lösemittelfreien Farben, die eine besonders hohe Oberflächenenergie des zu bedruckenden Mediums erfordern. Durch den Umstieg auf kostengünstigere Kunststoffe, die ohne eine Plasmabehandlung nicht oder nur schwer bedruckbar wären, lassen sich signifikante Kosteneinsparungen erzielen. Auch kann der Tintenverbrauch um circa 15 % reduziert werden.

Bei schwierig zu beschichtenden Materialien bietet das PlasmaPlus-Verfahren die Möglichkeit, eine funktionale, durchsichtige Nanobeschichtung aufzutragen. Der Beschichtungsstoff (Präkursor), wird direkt in die Openair-Plasma-Düse eingebracht. Der Plasmaprozess ist trocken, kalt, ortsselektiv und sehr schnell. Die Plasmatreat-Technologie garantiert eine 100%ige Prozesskontrolle und Reproduzierbarkeit, ist uneingeschränkt inlinefähig und lässt sich auch in bestehende Anlagen unkompliziert integrieren.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 2
  • Jahr: 2021
  • Autoren: Dr.-Ing. Richard Suchentrunk

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de