Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Dienstag, 29 Juni 2021 11:59

Bericht aus Indien

von
Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten

Das Schneiden von Kohlenstoffnanoröhrchen

Kohlenstoffnanoröhrchen (CNTs) sind entweder einwandig (Single‐walled nanotubes = SWNT) oder mehrwandig (Multi‐walled nanotubes = MWNT). Die SWNTs haben einen Durchmesser von etwa einem Nanometer, die MWNTs von bis zu 50 Nanometern. Die CNTs werden überwiegend mittels Bogenentladung, Laserverdampfung oder chemischer Gas-Phasen Abscheidung hergestellt. Bei allen Verfahren werden Wachstumsinitiatoren eingesetzt. Die so erhaltenen Nanotubes können eine Länge von Mikrometern, Millimetern oder sogar Zentimetern (als Röhrenbündel) erreichen. Die Unterschiede in Länge und Durchmesser, die Anzahl der Wände und ob die Röhren an den Enden geschlossen oder offen sind, haben Einfluss auf ihre chemischen und physikalischen Eigenschaften und letztendlich auf die Anwendung.

gt 2021 06 0013

Die CNTs finden mittlerweile Anwendung in Medizin, Elektronik und Kompositen. Es sollten hier möglichst CNTs mit einheitlichen Längen genutzt werden. Es sind verschiedene Schneideverfahren entwickelt worden, um kurze CNTs zu fabrizieren. Die wichtigsten Verfahren sind physikalisch, chemisch oder eine Kombination von physikalisch-chemischen Methoden. Die wichtigsten Schneideverfahren sowie Ausbeute, Anwendungsbereiche und Evaluierungsmethoden sind in einem Übersichtsartikel von Wissenschaftlern der Shanghai Universität beschrieben worden.

J. Phys. Chem. C 2021, 125, 18, pp. 9593–9617

Silber – gedruckte und flexible Elektronik

2020 wurde etwa ein Drittel des globalen Angebots an Silber (327 Mio. Troy Ounces bzw. 10.172 Tonnen) von der Elektronikindustrie verbraucht. Mittlerweile versteht man unter Elektronikindustrie Verbraucherelektronik, Automobil, Elektrifizierung, Halbleiter, Photovoltaik, Stromverteilung, LEDs, OLEDs, MEMs sowie gedruckte und flexible Elektronik. Silber wird typischerweise verwendet als Beschichtung (mit oder ohne andere Metalle), Silber- und Legierungspaste, leitende Klebebänder und Schleifen, Bonddraht, Lötmetall bzw. Lötlegierung, Kontaktmaterial, Nanopartikel u. a.

 

 gt 2021 06 0014

 gt 2021 06 0015

 

Ein ausführlicher Bericht zu diesem Thema ist, im Rahmen des 50-jährigen Bestehens des Silver Institutes, erschienen und kann kostenlos heruntergeladen werden.

https://www.silverinstitute.org/wp-content/uploads/2021/05/SilverElectronics_MmktTR2021v.pdf 

gt 2021 06 0016

Industrie-Trends 2021

Viele Prognosen und Trends, die 2019 gemacht wurden, haben wegen der Pandemie an Bedeutung verloren. Das ist nicht anders zu erwarten, in der heutigen vernetzten Welt, in der die Rohstoffe in einem Land produziert werden und die Endprodukte in einem anderen.

Viele Faktoren beeinträchtigen die Industrie in Indien, neben Mangel an Komponenten und Arbeitern auch die Logistik und die schwache Gesamtnachfrage des Markts. Viele Hersteller von Elektronik-Produkten haben, nach der 2. Welle der Pandemie, die Produktion halbiert und nur 15 bis 20 Tage im Monat produziert. Die Impfung aller Mitarbeiter hat Priorität. Neben der pharmazeutischen Industrie geht es der Schmuckindustrie am besten. Und die Landwirtschaft freut sich auf den wichtigen Monsun.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 6
  • Jahr: 2021
  • Autoren: Dr. Nagaraj N. Rao

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de