Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Nächste Termine

Donnerstag, 22 Juli 2021 13:59

Wasserstoff – Droht eine neue Chinafalle?

Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Deutschland wird die Nummer Eins in Wasserstofftechnologien auf dieser Welt. Das jedenfalls kündigte vor fast genau einem Jahr Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier voller Stolz an. Seine Nationale Wasserstoffstrategie soll dafür die Weichen stellen. Zeichnet sich das tatsächlich ab? Oder ist die 9- Milliarden-Euro teure Initiative ein Strohfeuer und wir tappen wie bei der Sonnenenergie in die Chinafalle?

Wasserstoff ist der große Hoffnungsträger, um die verschärften Klimaziele, die sich die Bundesregierung bis 2030 gesetzt hat, zu erreichen. Nur leider ist Wasserstoff heute noch sehr teuer. Für manchen Experten ist er der „Champagner“ der Energiewende. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will ihn zum „Tafelwasser“ machen. Funktioniert das? Und reicht es aus, die Kosten für die Wasserstofftechnologien zu senken? Kann sich Deutschland im Alleingang an die Spitze schwingen? Von welchem Wasserstoff reden wir hier überhaupt? Denn abgesehen vom grünen Wasserstoff hält die Farbpalette von grau bis pink einen ganzen Regenbogen parat, die alle nicht wirklich klimaneutral sind. Wird uns bei all den Erfolgsmeldungen womöglich eine Mogelpackung vorgehalten? Die Experten des Podcast „Tech Affair“ sagen:

Prof. Dr. Welf Guntram Drossel

Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik; Vorstand beim Innovationscluster HZwo e. V.: „Das ist kein 100-Meter-Sprint. Aber mit einem Anfangstempo wie beim Marathon wird man diesen Kampf auch nicht gewinnen.“

Dr. Stefan Kaufmann, Bundestagsabgeordneter und seit Juni 2020 Innovationsbeauftragter „Grüner Wasserstoff“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: „Grünen Wasserstoff gibt es derzeit nur im Labormaßstab.“

Dr. Manfred Schuckert, Leiter Emissionen und Sicherheit, Daimler Nutzfahrzeuge im Bereich External Affairs: „Die Chinesen treiben Wasserstofftechnologien mit einem unglaublichen Einsatz von Geld voran. Das tun wir auch, aber wir sind bürokratisch etwas langsamer.“

Wie die Chancen tatsächlich stehen, mit grünem Wasserstoff die Energiewende zuWie die Chancen tatsächlich stehen, mit grünem Wasserstoff die Energiewende zuschaffen, hören Sie im Podcast „Tech Affair – Industry for Future“ des VDW unter:https://vdw.de/podcast/wasserstoff-tech-affair/

Weitere Informationen

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de