Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Montag, 10 Januar 2022 11:00

Im Gegenteil - Einstein am Bankschalter

von
Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Wer an einem Automaten Bargeld abhebt, würde sich wundern, wenn man ihm oder ihr sagen würde, dass die Sicherheit der Transaktion durch die Spezielle Relativitätstheorie garantiert werden kann. Doch was hat Physik mit Geld zu tun? Einsteins Theorie hatte doch keinerlei Nutzen im Sinn, und nun soll sie das Gegenteil können, nämlich einer auf Sicherheit bedachten Gesellschaft den größten Gefallen tun, den man sich vorstellen kann?

In der Tat scheint die Wissenschaft der Kryptographie genau mit Einsteins Theorie die Sicherheit der Geldmaschinen festigen zu können, was allerdings einige Überlegungen voraussetzt. Um es einfach zu sagen: Man möchte ja gerne sein Geld bekommen, muss dazu aber eine PIN-Nummer eingeben. Wieso teilt man die einer fremden Bank mit? Gibt es keine Möglichkeit, dass das Institut meine Identität prüft, ohne dass ich dazu geheime Informationen von mir preisgebe?

Über solche Techniken denken Informatiker tatsächlich schon länger nach, und sie konnten das entwickeln, was man im Fachjargon „Zero-Knowledge-Proof“ nennt. Das ist wie bei einem Zaubertrick, bei dem ein Magier beweist, was er kann, ohne dass jemand im Publikum Kenntnis von den Tricks oder den Fähigkeiten hat, die dazugehören.

Der kenntnislose Beweis könnte so gehen: Wenn Kunden Geld abheben und ihre Identität beweisen wollen, ohne private Geheimnisse preiszugeben, sollten sie mit zwei Stellen Kontakt aufnehmen, die durch biometrische Informationen aktiviert werden und die Kunden etwas fragen. Man muss jetzt dafür sorgen, dass diese beiden adressierten Maschinenteile die privaten Antworten nicht austauschen können. Dann besteht keine Möglichkeit, Rückschlüsse auf die um Auszahlung bittenden Personen zu ziehen, obwohl deren Identität geprüft ist und sie das Geld abheben können. Damit kommt Einsteins Theorie zum Einsatz, denn was auch immer sie an Komplikationen über Raum und Zeit mit sich bringt, ihre Prämisse ist sehr einfach. Nichts geht schneller als Lichtgeschwindigkeit, und selbst wenn die genannten Kontaktstellen nur einen Meter Abstand haben, braucht jede Kommunikation zwischen ihnen so etwas wie eine Nanosekunde. Dann kann die Transaktion schon erledigt sein. Leicht wird das nicht. Aber das Geld ist jetzt sicher, und sein Abholer hat keine Spuren hinterlassen. So nützlich kann das scheinbar Unnütze werden. Einstein könnte reich werden.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 1
  • Jahr: 2022
  • Autoren: Ernst Peter Fischer

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de