Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Donnerstag, 20 Januar 2022 10:59

Meldesensor vermeidet Totalschaden

von Redaktion
Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten
Der neue Sensor in der Ausführung TLS-1 wird in die Rohrleitung eingebaut und verrohrt.  Der TLS-2 lässt sich mit seiner berührungslosen Arbeitsweise von außen auf eine bestehende Rohrleitung aufschrauben und ist damit ideal geeignet für die Nachrüstung Der neue Sensor in der Ausführung TLS-1 wird in die Rohrleitung eingebaut und verrohrt. Der TLS-2 lässt sich mit seiner berührungslosen Arbeitsweise von außen auf eine bestehende Rohrleitung aufschrauben und ist damit ideal geeignet für die Nachrüstung Sondermann Pumpen + Filter GmbH & Co. KG

Trockenlauf ist eine der häufigsten Ursachen, warum Kreiselpumpen im Betrieb ausfallen können. Der TLS von Sondermann-Pumpen + Filter kann das vermeiden.

Das Besondere: Der neue Sensor arbeitet berührungslos von außen und lässt sich einfach auf die Rohrleitung aufklemmen – damit eignet sich diese Lösung perfekt für die Nachrüstung. Ein klarer Vorteil für den Anwender.

Bei Trockenlauf wird die Pumpe nicht mehr ausreichend mit Flüssigkeit versorgt, weil genügend Schmierung im Lager oder in der Gleitringdichtung fehlt. Ein Totalschaden kann entstehen, die Produktivität der Anlage verringert sich, und der komplette Ablauf wird gestört. Damit der Betreiber schon früh auf diesen Zustand reagieren kann, hat die Sondermann Pumpen + Filter GmbH & Co. KG den Trockenlauf- und Leerstandsmelde-Sensor TLS entwickelt. In der Ausführung TLS-1 kann die Neuentwicklung in die Rohrleitung eingebaut und verrohrt werden. In der Ausführung TLS-2 lässt er sich aber auch, und das ist das Besondere, mit seiner berührungslosen Arbeitsweise von außen auf eine bestehende Rohrleitung aufschrauben. Der Betreiber kann seine Anlage mit dem neuen Sensor ganz einfach nachrüsten, ohne dass er die Verrohrung öffnen muss – ein ganz klarer Vorteil. Damit kommt es zudem nicht zu Leckagen und Verschleißteile entfallen.

Funktionsprinzip

Der TLS erkennt das elektrische Feld, das in der Rohrleitung entsteht, wenn diese von der Flüssigkeit durchströmt wird. Bei Luftblasen oder Schaum verändert sich das Feld – typische Anzeichen, dass der Behälter fast leer ist und die Fass- oder stationäre Kreiselpumpe nur noch Luft ansaugt. Der Sensor meldet die Veränderung an die Steuerung – oder an die Safetec Auswerteeinheit, die den aktuellen Stand jederzeit sicher anzeigt. Ausgeführt ist die Auswerteeinheit als VorOrt-Bedienstelle mit Hauptschalter, Ein-Aus-Taster sowie Timer, der auch kurzzeitig auftretende Luftblasen ausblenden kann. Der TLS lässt sich zudem an eine bestehende SPS anschließen.

Damit schützt der neue Sensor von Sondermann die Pumpe und überwacht den Betriebszustand zuverlässig, ohne dass Personal vor Ort sein muss. Weil der TLS sicher und berührungslos außerhalb des Flüssigkeitsstroms arbeitet, können die Chemikalien den vollen Nennquerschnitt des Rohrs nutzen. Ein zusätzlicher Druckverlust entsteht nicht.

Praxisbetrieb

Betreiber profitieren vom neuen TLS von Sondermann auf ganzer Linie. Beim Abpumpen von Chemikalien, Reinigungs- oder Lösungsmitteln aus Intermediate Bulk Containern (IBC) oder etwa aus Fässern signalisiert der Sensor rechtzeitig den Leerstand des Vorlagebehälters. Der Mitarbeiter weiß, wann er den Behälter wechseln muss, bevor die Pumpe Schaden nehmen kann. Es kommt auch vor, dass festinstallierte Pumpen prozessbedingt immer wieder trockenlaufen. Der TLS erkennt diese Situationen und schaltet die Pumpe ab. Teure Beschädigungen werden so vermieden. Das gilt auch bei falsch eingestellten Ventilen in der Anlage. Denn diese können dazu führen, dass die Pumpe nicht mit Flüssigkeit versorgt wird.

Weitere Informationen

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]