Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Freitag, 14 Januar 2022 09:21

Innovatives Beschichtungsverfahren für Kleinstteile

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Modernste Anlagentechnologie setzt neue Qualitätsmaßstäbe in der Zinklamellen-Beschichtung von Kleinstteilen. Modernste Anlagentechnologie setzt neue Qualitätsmaßstäbe in der Zinklamellen-Beschichtung von Kleinstteilen.

Am EJOT Standort in Tambach-Dietharz wurde eine neue Beschichtungstechnologie entwickelt, die es ermöglicht, einen sehr gleichmäßigen und dünnen Schichtaufbau für kleine Verbindungselemente zu realisieren, die meist über Kraftinnenangriffe, wie TORX® oder TORX PLUS®, verfügen. Dörken liefert als Korrosionsexperte das bauteilspezifische Beschichtungsmaterial an EJOT und war auch im Planungsprozess des Projektes involviert. Dies gilt auch für den Dritten im Bunde, den weltweit agierenden Anlagenbauer WMV, dessen Spezialität Maschinen für die Oberflächenbehandlung sind.

Modernste Technologie

Das Ergebnis der letzten rund fünf Jahre kann sich sehen lassen: Gemeinsam wurde eine ideale, bauteilspezifische Beschichtung gefunden und die weltweit erste Anlage entwickelt, die bei 32 g Beschleunigung 120 kg Material mit Lageveränderung beschichten kann. In der zum Patent angemeldeten WMV PULZ® Anlage (Planeten- Umwälz- Lackier- Zentrifuge) werden unter anderem Kleinstteile mit Hohlkörpern sowie Schrauben beschichtet. Aufgrund der hohen Anforderungen an den Korrosionsschutz kommt dabei ein Zinklamellen-System von Dörken zum Einsatz. Durch die permanente Umwälzung bei gleichzeitig hohem Beschleunigungswert (32g) werden die Teile in der modernen PULZ® Anlage gleichmäßig, prozesssicher und dünnschichtig beschichtet. Dies kommt auch der Umwelt zugute, da dieser optimierte Beschichtungsprozess im Vergleich zu bisherigen Verfahren eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um ca. 30% bewirkt.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 2
  • Jahr: 2022
  • Autoren: Redaktion

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de