Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Montag, 25 Juli 2022 10:35

Substitution von Platin für die Wasserstoffwirtschaft

Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Das Unternehmen Cidetec Surface Engineering aus dem spanischen San Sebastian beteiligt sich an zwei neuen, von der Europäischen Kommission finanzierten Projekten, die sich auf neue Materialien für die Wasserstoffspeicherung und den Ersatz von Platin konzentrieren. Im Projekt Nickeffect, das von Cidetec Surface Engineering koordiniert wird, zielt auf die Entwicklung neuartiger ferromagnetischer Beschichtungsmaterialien auf Ni-Basis ab, um das knappe und teure Platin durch innovative, sichere und nachhaltige Materialien zu ersetzen.

Die Metalle der Platingruppe (PGM: Platin, Palladium, Rhodium, Iridium, Ruthenium und Osmium) sind derzeit aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften sehr gefragt, die sie in verschiedenen strategischen Sektoren wie erneuerbare Energien (Wasserelektrolyse zur Herstellung von Wasserstoff), Elektromobilität (Brennstoffzellen) und digitale Technologien (MRAM-Speicher) unentbehrlich gemacht haben. Leider sind Platinmetalle sehr teuer, und Europa ist von ihrer Einfuhr aus anderen Kontinenten abhängig, was heutzutage ein hohes Risiko für die Entwicklung strategischer Anwendungen in industriellen Schlüsselsektoren darstellt. Daher ist es für die EU-Wirtschaft von entscheidender Bedeutung, Alternativen zu finden. In diesem Zusammenhang hat das Projekt Nickeffect eine Möglichkeit identifiziert, diese Materialien in wichtigen Anwendungen wie Elektrolyseurelektroden, Brennstoffzellenkatalysatoren und magneto-elektronischen Geräten zu ersetzen.

Nickeffect wird mindestens drei neue Materialien entwickeln und validieren, zusammen mit Beschichtungsmethoden (einschließlich Prozessmodellierung) und Entscheidungshilfen für die Materialauswahl (unter Einbeziehung von SSbD-Kriterien (Safe and Sustainable by Design) und Materialmodellierung). Das Projekt Nickeffect läuft von Juni 2022 bis Juni 2026 und umfasst die Akteure der gesamten Projektwertschöpfungskette: wissenschaftliche und technologische Entwickler, Technologieanbieter, Endnutzer sowie übergreifende Partner.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 8
  • Jahr: 2022
  • Autoren: Redaktion

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]