Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Onlineartikel Suche

Artikel Text

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Donnerstag, 25 Juni 2020 10:35

Im Gegenteil - Eine Auferstehung von den Toten

von Ernst Peter Fischer
Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten
Diese Zeilen entstehen kurz nach dem Osterfest 2020, als die Kirchen leer bleiben mussten, weil sich ein Virus mit dem hübschen Namen Corona unter den Menschen ausgebreitet hat, immer noch weitere ansteckt und es sogar zum Tod von Infizierten kommt. Bei Viren fällt es daher schwer, an etwas anderes als an das Sterben von zahlreichern Opfern zu denken, und doch sei es erlaubt – immerhin konnte gerade Ostern und damit die Auferstehung von Jesus Christus gefeiert werden –, auch einmal bei den Viren an das Leben zu denken. Sie können tatsächlich von den Toten auferstehen, wie jetzt erzählt wird.

Viren sind eigentlich weder lebendig noch tot sondern irgendetwas an der Grenze zwischen diesen Bereichen. Sie leben erst, wenn sie eine Zelle infizieren und deren Maschinerie übernehmen, ansonsten sind sie nur Materie, kompliziert gebaut und hübsch anzusehen, die aber nicht lebt. Vor allem scheinen die Viren tot zu sein, die es geschafft haben, ihr Erbmaterial dem menschlichen Genom anzuvertrauen. Tatsächlich beherbergen die Zellen des Menschen in ihren Chromosomen beträchtliche Mengen an viralen Genen, wie man weiß, seit das humane Genom offenliegt. Ein französischer Molekularbiologe hat sich die vielen Gene von Viren im menschlichen Erbgut genauer angeschaut und sich dann daran gemacht, aus den genetischen Stücken ein ganzes Virusgenom zu basteln – erst im Computer, dann in einem Syntheseapparat, der das Erbmolekül des Virus herstellte. Das Unheimlich ereignete sich, als dieses angefertigte Genmaterial in eine Zelle eingeschleust wurde und anschließend anfing, sich zu vermehren. Mit anderen Worten, das Virus war aus seinen toten Stücken auferstanden, und eigentlich könnte man sich zu Ostern darüber freuen – oder kommen manchen Menschen dabei – im Gegenteil – eher mulmige Gedanken? Die Auferweckung des toten Virus zeigt vor allem, welches Lebenspotential im tiefen Inneren der menschlichen Zellen steckt und wie sehr die Existenz der Spezies Homo sapiens mit Viren verknüpft ist. Man dachte immer, die Menschen beherrschen die Natur. Jetzt merkt man, dass das Umgekehrte der Fall ist und die Natur vielmehr den Menschen beherrscht.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 6
  • Jahr: 2020
  • Autoren: Ernst Peter Fischer

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 118 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de