Eugen G. Leuze Verlag KG

×
 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.
Warenkorb - Ihr Warenkorb ist noch leer.

IFA NEXT – Innovation hat 2017 noch mehr Priorität

Die IFA (1. bis 6. September, Berlin) wandelt sich immer mehr zu einer Zukunftsmesse, in der die Ausstellung von Consumer-Produkten eigentlich nur noch eine Begleitrolle spielt und als Fundament, Auslöser bzw. Ausgangspunkt für die Diskussion tiefergehender Probleme der Gesellschaft dient. Noch weitaus stärker als bei früheren Messen rücken Basisfragen des Lebens und der Zukunft unserer Gesellschaft in den Vordergrund.
Zur IFA 2017 wird das Thema ,Innovationen‘ noch wesentlich umfangreicher als bisher und auch auf größerer Bühne im Mittelpunkt stehen. Start-ups, Forschungslabore, Universitäten und Unternehmen bilden gemeinsam IFA NEXT, in Weiterentwicklung des bisherigen Innovationsformats IFA TecWatch. Nach Vorstellung der Organisatoren verwandelt sich dann die Halle 26 mit der neu konzipierten Plattform und Marke IFA NEXT in einen einmaligen Innovations-Hub. Zudem werden die IFA Keynotes, die IFA+Summit, Partnerkonferenzen und die IFA Hosted Conferences in Halle 26 platziert sein. Ziel ist es, Innovationen noch mehr in den Fokus zu rücken, um Besuchern und Medien neueste Trends und Themen gebündelt an einem Ort darzubieten.
Start-ups wie La French Tech, innovative Unternehmen wie Ubtech oder Amazon alexa, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Organisationen präsentieren im IFA NEXT Showcase ihre Ideen für innovative Produkte, Geschäftsmodelle und Lösungen für die Zukunft. Junge, kreative Unternehmensgründer setzen einen besonderen, attraktiven Schwerpunkt: Mehr als 160 Start-ups zeigen, wohin die Technik-Reise geht und womit sich die Gesellschaft in nächster Zeit auseinandersetzen muss.
Der Bundesverband Deutsche Startups e. V. ist offizieller Partner und Organisator der IFA Startup Days vom 1. bis 6. September 2017. In diesem Jahr stellen an jedem der sechs Thementage 20 junge Gründer aus jeweils einer Branche in der IFA NEXT Halle 26 aus. Ergänzend bestreiten die Start-ups an jedem Nachmittag ein passendes Themenprogramm in der IFA NEXT Innovation Engine. Hier präsentieren sich Start-ups vor IFA-Besuchern, Journalisten, Experten, Entscheidern aus Industrie und Handel und vor potentiellen Investoren. Fokusthemen der Start-ups an den jeweiligen Tagen sind:
1.9. IoT / Wearables / F&A
2.9. Smart Home
3.9. Virtual Reality
4.9. Digital Health
5.9. Accelerator Day
6.9. Future Mobility / Use of time
Die IFA NEXT Innovation Engine im Zentrum der Halle ergänzt den Ausstellungsbereich um ein hochwertiges Programm aus Vorträgen, Panel-Diskussionen und Präsentationen. Technologien für die Zukunft werfen viele Fragen auf. Die IFA NEXT Innovation Engine holt sie auf die Bühne. In dieser neuen, rundum offen gestalteten Umgebung finden an allen Messetagen qualifizierte Fachvorträge und Panel-Diskussionen statt. Technische Hintergründe, pointierte Meinungen und exponierte Stimmen aus Industrie und Politik – all dies findet in der Innovation Engine einen perfekten Rahmen.
Die Zusammenarbeit zwischen Vertretern der japanischen Elektronik- und Zukunftsmesse CEATEC und der IFA trägt Früchte. Das sieht man daran, dass die IFA-Strategen die Zukunft von Technik, Business und Lifestyle der Gesellschaft ebenso wie die Japaner in ihrer CEATEC-Messe nun auch immer stärker als eine Einheit in den Mittelpunkt rücken. Denn die Technologien für die Zukunft werfen viele Fragen auf, denen sich die Gesellschaft wie auch die Unternehmen stellen müssen. Online Learning, Social Networks, Virtual Working, Digital Cities, Telemedizin u. a. sind Dinge, mit denen sich die Gesellschaft immer stärker auseinandersetzen muss. Während des IFA+Summit 2017, des globalen Innovationskongresses, stehen sie ebenfalls im Mittelpunkt.
Mit der Verleihung der UX Design Awards des Internationalen Design Zentrums Berlin werden wieder solche elektronischen Produkte, digitale Anwendungen und Services ausgezeichnet, die sich durch herausragendes Design und vorbildliche Nutzerorientierung im Sinne des Universal Design hervortun. Das Nominierungsergebnis für die UX Design Awards 2017 stand Mitte Juni schon fest: Unter mehreren hundert Einreichungen wählte eine siebenköpfige Expertenjury 48 Produkte und Konzepte zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb aus. Die limitierte Anzahl der Nominierungen steht für den hohen Anspruch des Wettbewerbs.
Die Exponate der Bewerber reichen von innovativen Produkten und Dienstleistungen bis hin zu zukunftsweisenden Konzeptstudien. Die nominierten Lösungen nutzen beispielsweise neueste Hologramm-Technologien, künstliche Intelligenz, Spracherkennung, 360°-Optik oder organische 3D-Drucktechnik für intuitive Anwendungen in verschiedensten Bereichen wie Medizin und Gesundheit, Mobilität, Open Data, Medien, vernetzte Lebensräume oder Industrie 4.0.
Unter den Nominierungen befinden sich u. a. die BSH Hausgeräte GmbH, Carl Zeiss Meditec AG, DAM BİLGİ TEKNOLOJİLERİ A. Ş. (Türkei), NUC Electronics Europe GmbH, Omron Medizintechnik, SAP Design, Siemens Healthineers GmbH, Suzhou JIuhua Network Technology Co. Ltd. (China), Zuehlke Engineering GmbH. Die ausführliche Liste inklusive der Bedingungen der Award-Teilnahme ist im Web einsehbar. Die Online-Ausstellung aller nominierten Produktlösungen und Konzepte wird zu Beginn der IFA veröffentlicht. Während der IFA erfolgt die Award-Vergabe.

Bild: Ux-Design-Awards

www.ux-design-awards.com/2017-nominated/

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit über 110 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

INFORMATIONEN

ZAHLARTEN




Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de