Eugen G. Leuze Verlag KG

×
 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.
Warenkorb - Ihr Warenkorb ist noch leer.

Richtlinie für industrielle Bildverarbeitung international anerkannt

Das internationale G3-Konsortium empfiehlt VDI/VDE/VDMA 2632 Blatt 2 zur Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften für industrielle Bildverarbeitungssysteme. Damit können deutsche Firmen das Dokument ihrer Arbeit in vielen Elektronikländern der Welt zugrunde legen. Die Richtlinie bietet einen Leitfaden für die Erstellung eines Lastenhefts und eines Pflichtenhefts in der industriellen Bildverarbeitung. Die G3-Initiative hat nach genauer Prüfung den klaren Nutzen für eine schnelle und zielgerichtete Projektabwicklung bei der Integration von Bildverarbeitungssystemen in Mess- und Automatisierungslösungen bestätigt. Ihr einstimmiger Beschluss: Die Richtlinie wird, wie schon beispielsweise bei EMVA 1288, GenICam, Camera Link und GigE Vision, als G3-Standard den Verbandsmitgliedern zur Anwendung empfohlen.
In der G3-Initiative haben sich wichtige Verbände zu einem internationalen Konsortium zusammengeschlossen, die im Bereich der industriellen Bildverarbeitung aktiv sind. Zu den Mitgliedern zählen der nordamerikanische Verband AIA-Advancing Vision+Imaging, die China Machine Vision Union (CMVU), die European Machine Vision Association (EMVA), die Japan Industrial Imaging Association (JIIA) sowie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Damit ist die Initiative hochkarätig besetzt und ihre Empfehlungen sind von großer Bedeutung.
Passend zur internationalen Anerkennung ist die Richtlinie ab April 2017 in einer englisch/chinesischen Sprachausprägung verfügbar. Zusammen mit der deutsch/englischen Ausgabe unterstützt die Richtlinie bei der Abwicklung von Projekten mit internationalen Partnern. Mit der Richtlinie liegt nun ein international anerkanntes, gemeinsames Verständnis für den Klärungsbedarf zwischen Projektpartnern vor. Zudem hilft die Richtlinie, Sprachbarrieren zu mindern: Die Absätze stehen jeweils in beiden Sprachen direkt nebeneinander. Die Tabellen sind in jeder Sprache gleich aufgebaut. So wird die Zuordnung der Themen sprachübergreifend vereinfacht.
Herausgeber der Richtlinie, die konkret den Titel ,Industrielle Bildverarbeitung; Leitfaden für die Erstellung eines Lastenhefts und eines Pflichtenhefts‘ trägt, ist die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA). Die Richtlinie ist ergänzend zur weiterhin gültigen Ausgabe von Oktober 2015 in einer englisch (USA)/chinesischen Übersetzung erhältlich. Beide Ausgaben können zum Preis von 62,60 € beim Beuth Verlag, Tel. +49 30 2601-2260, bestellt werden.
Info: Reinhard Heister, VDMA Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung, Tel.: +49 69 66 03-1466, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. 

Bild: 3D-Darstellung einer Draht-Verbindung mittels 3DPIXA Color Line Scanning Camera von Chromasens (Foto: vdi)

www.vdi.de/2632

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit über 110 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

INFORMATIONEN

ZAHLARTEN




Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de