Logo Plus
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Header Fachzeitschrift PLUS 2015

ECSEL Kongress in Dresden – Zwischenbilanz und Zukunftsvision

2018 10 Colvenaer 20180906 Dd Ecsel Kongress 381 Images Stories Redaktion PLUS Bilder Aktuelles Thumb Medium360 0

Bert De Colvenaer vom ECSEL Joint Undertaking (Foto: Frank Grätz)
‚ECSEL in Deutschland‘ war das Motto eines hochkarätig besetzten Kongresses, zu dem der Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik am 5. und 6. September 2018 nach Dresden eingeladen hatte. Mehr als 170 Mikroelektronik-Expertinnen und -Experten waren erschienen, um ihre Erfahrungen mit ECSEL (Electronic Components and Systems for European Leadership) zu diskutieren. ECSEL gilt als eine der wichtigsten europäischen Förderinitiativen für die Mikroelektronik. Wenn es diese im ursprünglichen Sinne des Wortes überhaupt noch gibt – ‚Nanoelektronik‘ wäre eigentlich zeitgemäßer ...
Der tiefere Sinn der Veranstaltung: Nach vier Jahren Laufzeit waren Vertreter der rund 30 deutschen ECSEL-Vorhaben eingeladen, über deren Entwicklung und künftige Technologietrends zu diskutieren, eine Zwischenbilanz zu ziehen und die Zukunft des Programms über 2020 hinaus im neunten EU-Forschungsrahmenprogramm ‚Horizon Europe‘ zu erörtern. Die EU-finanzierte Initiative ECSEL geht in die nächste Runde, und die Weiterentwicklung des Programms bis 2020 und darüber hinaus im neunten EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe steht auf der Agenda: ECSEL 2.0.
Die Bedeutung des Kongresses für den aktuellen Stand des Themas wurde durch die prominenten Keynoter unterstrichen: Staatssekretär Dr. Michael Meister vom BMBF, Michael Kretschmer, sächsischer Ministerpräsident, und Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG. Michael Meister führte aus, in Zukunft sei eine einfachere Antragstellung für die Teilnahme an ECSEL wünschenswert. Kretschmer betonte die Wichtigkeit der ECSEL-Förderung für den Hightech-Cluster Sachsen. Alle stimmten mit dem Executive Director des ECSEL Joint Undertaking Bert De Colvenaer, überein, die erzielten Erfolge im 9. EU-Forschungsrahmenprogramm weiter zu führen.
Vorstellungen laufender Projekte im Rahmen von Industrie 4.0 gab es am zweiten Kongresstag: Leistungselektronik beim autonomen Fahren, Medizintechnik und IT-Sicherheit. Die abschließende Podiumsdiskussion vermittelte das Resümee: ECSEL sei ein Erfolgsprogramm, das die Mikroelektronik auf vielen Feldern voranbringt.

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Fachbereich
Elektronik- und Mikrosysteme, Steinplatz1, 10623 Berlin

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit über 110 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de