Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Dienstag, 28 September 2021 11:59

Neue Prüfadapter-Generation

von Markolf Hoffmann
Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Die neue Prüfadapter-Bauweise ‚BAL' des 3D-Druck-Start-Ups eloprint ermöglicht das Programmieren und Prüfen von Leiterplatten auf kleinstem Raum mit höchster Individualität und der Option auf doppelseitige Kontaktierung.

3D-Druck ist nicht nur die preiswerte Art, Prüfadapter herzustellen, sondern er ermöglicht auch herausragende Lieferzeiten und individuelle Adaptionen für Baugruppen mit beliebigem Formfaktor.

Durch das neue Design ‚BAL' sind eloprints Prüfadapter nun robuster gebaut und haben geringeren Verschleiß. Eine kugelgelagerte Linearführung ermöglicht zudem eine doppelseitige Kontaktierung der Leiterplatten. Mit Fangstiften werden Platinen über ihren Rand oder durch Bohrungen positioniert und auf eine gefederte Trägerplatte aufgelegt. Beim Einlegen des Prüflings besteht kein Kontakt zu den Prüfnadeln im darunter liegenden Nadelbett. Durch Betätigung des Hebels wird der individuelle Niederhalter von oben nach unten gefahren und die Platine linear auf die Prüfnadeln gedrückt. Bestückte Komponenten werden dabei berücksichtigt.

Bei Bedarf kann in den Niederhalter ein zweites Nadelbett integriert werden, was eine doppelseitige Kontaktierung des Prüflings ermöglicht.

Die ‚BAL' -Bauweise wurde speziell für kleine Platinen entwickelt. Größere Leiterplatten werden weiterhin mit den bewährten ‚PRL' -Adaptern kontaktiert. Anders als bei herkömmlichen Prüfadaptern wird hier der Nadelträger durch Betätigung eines Hebels nach oben zur Platine bewegt.

Funktionale Prüfadapter werden innerhalb von ein bis drei Wochen geliefert. Traditionelle Systeme können bei mehrmonatiger Entwicklungszeit schnell ein Vielfaches der Kosten verursachen.

Beim Entwicklungsprozess werden individuelle Kundenwünsche berücksichtigt: Schalter, Stecker, Anbauteile etc. stellen kein Problem dar.

Die voraussichtlichen Kosten lassen sich auf der eloprint-Website individuell berechnen. Dabei werden auch die Kosten für die Entwicklung und Fertigung transparent ausgewiesen, sodass sich automatisch Mengenrabatte ergeben.

Trotz der Corona-bedingt erschwerten Auftragslage konnte eloprint im Jahr 2020 seinen Umsatz signifikant steigern und viele neue Kunden gewinnen, was dem Start-Up ein stetiges Wachstum und die Weiterentwicklung seiner Produkte ermöglicht.

Zu den Kunden von eloprint zählen sowohl kleine wie auch mittelständische und große Unternehmen aus diversen Branchen. Nachdem man sich ein festes Kundennetzwerk von neuen und wiederkehrenden Kunden aufgebaut hat, ist es zukünftig geplant, sich im deutschen Raum weiter zu etablieren und im internationalen Markt Fuß zu fassen. Hierzu soll auch das Produktportfolio weiter ausgebaut werden.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 9
  • Jahr: 2021
  • Autoren: Markolf Hoffmann
Mehr in dieser Kategorie:

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de