Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Dienstag, 12 Oktober 2021 09:42

Gedruckte Sensoren: Bis 2032 Jahresmarkt von 5 Mrd. $

Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten
Gedruckte und flexible Sensoren haben vielfältige Anwendungen, etwa im Gesundheitswesen und in Smart Buildings Gedruckte und flexible Sensoren haben vielfältige Anwendungen, etwa im Gesundheitswesen und in Smart Buildings

Gedruckte und flexible Sensoren für alle Modalitäten haben - neben den Displays - das größte Marktpotenzial bei Printed Electronics. Der britische Marktforscher IDTechEx sieht für sie bis 2032 ein weltweites Marktvolumen von 4,9 Mrd. $. Bislang machen gedruckt Blutzucker-Teststreifen den Löwenanteil aus. Zu diesen Ergebnissen kommt ein neuer Report ‘Printed and Flexible Sensors 2022-2032: Technologies, Players, Markets', der alle derzeit gängigen Sensoren - wie piezoresistive und piezoelektrische Sensoren abdeckt, nebst Photodetektoren, Temperatur- und Touchsensoren, sowie Dehnungsaufnehmer, Gas- und biologische Sensoren und auch der Elektroden für Wearables.

Gedruckte Sensoren bewähren sich bereits heute in sehr diversen Anwendungsfeldern wie Bilderfassung und Wearables, als Substitute für klassische Technologien und müssen auf dem Weg zu neuen Massenmärkten deren technologische und kommerzielle Stärken überkommen. Mehrere Faktoren, konstatiert IDTechEx, treiben die Adoption der gedruckten und flexiblen Sensoren. Am wichtigsten erscheinen industrielle Initiativen wie 'IoT' und 'Industrie 4.0', da diese ausgedehnte drahtlose Netzwerke mit extrem niedrigen Kostenansätzen involvieren. Auch die kompakte Baugröße der gedruckten Dünnfilmsensoren spielt dabei eine wichtige Rolle, etwa im Health Monitoring.

Die kapazitiven, auch transparenten, Touchsensoren finden heute breite Anwendung in Smartphones und Tablets, wobei praktikable Innovationen bei leitfähigen Materialien für größere Displays erwartet werden. Piezoresistive Kraftsensoren, derzeit eingesetzt in Autositzen, Musikinstrumenten und Medizingeräten neben industriellen Geräten, könnten sich weiter entwickeln, beispielsweise zu 3D Touch Panels zur Messung der anliegenden Kräfte als Gestenerkennung. Die künftigen Anwendungen liegen in Smartphones, Computergames und automotive Innenräumen. Gassensoren untergehen eine kontinuierliche Innovation in industriellen Kontexten, insbesondere in der Luftreinhaltung und Lebensmittelüberwachung. Gedruckte Temperatursensoren lassen sich mit speziellen Tinten oder Si-Nanopartikeln realisieren. Hier besteht allerdings eine zähe Konkurrenz mit den bewährten Thermistoren und resistiven Temperaturdetektoren.

Die gedruckten Sensoren werden sich überall dort bewähren, wo sie ihre flache und leichte Bauweise, Flexibilität und einfache Integration in bestehende Applikationen ausspielen können, etwa in der Medizin oder auch in der Batterieüberwachung von E-Fahrzeugen.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 11
  • Jahr: 2021
  • Autoren: Werner Schulz

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de