Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Nächste Termine

Mo Mai 23 @12:00AM
HL 5 Rez.
Di Mai 24 @12:00AM
HL 5 Rez.
Mi Mai 25 @12:00AM
HL 5 Rez.
Mo Mai 30 @12:00AM
HL 3 Rez.
Dienstag, 29 März 2022 12:00

Mehr Fertigungstiefe realisiert

von
Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten
Die von Fuji Europe bei Schubert installierte SMD-Fertigungslinie mit den Stationen Loader, Drucker, SPI, Bestückautomaten, Ofen, AOI, Warenlager und Wäsche ist bereits produktiv Die von Fuji Europe bei Schubert installierte SMD-Fertigungslinie mit den Stationen Loader, Drucker, SPI, Bestückautomaten, Ofen, AOI, Warenlager und Wäsche ist bereits produktiv

Lieferengpässe bei Leiterplatten und Baugruppen haben die Schubert System Elektronik GmbH veranlasst, in eigene Fertigungskapazitäten zu investieren. So wurde aktuell zusammen mit der Fuji Europe Corporation eine SMD-Linie aufgebaut.

Der in Neuhausen ob Eck südlich der oberen Donau ansässige Spezialist für modulare Computersysteme im I4.0-Umfeld – unter anderem Sensor- und Monitoring-Systeme mit den Branchenschwerpunkten Maschinenbau, Lebensmitteltechnik und Medizintechnik – hat bisher auf Zulieferer und Fertigungsdienstleister aus der EMS-Welt gesetzt. Das Unternehmen produziert mit Unterstützung von Fuji erstmals bestückte Boards in Eigenregie und verringert so seine Abhängigkeit von EMS-Dienstleistern und den schwieriger gewordenen Bedingungen entlang der Lieferkette.

„Insbesondere der Einkauf aus Asien gestaltet sich seit Beginn der Pandemie sehr schwierig. Aufgrund der andauernden Lieferengpässe und der daraus resultierenden Materialknappheit entschlossen wir uns dazu, einen Teil unserer Boards künftig selbst zu produzieren“, sagt Javier Aller Fuentes, Leiter Produktion der Schubert System Elektronik. Die Rohleiterplatten beschafft das Unternehmen weiterhin von externen Lieferanten. Dennoch sorgt die eigene Elektronikfertigung für deutliche Entlastung in der aktuellen Beschaffungs- und Chipkrise – denn so könne das Unternehmen wieder auf Bauteilebene beschaffen und dadurch schneller auf Bauteilknappheiten reagieren, hieß es von Schubert auf Nachfrage der PLUS-Redaktion.

Fuji Europe wurde als Generalunternehmer beauftragt, die entsprechende Produktionslinie zu installieren. Die Produktion ist bereits erfolgreich angelaufen. Sie ermöglicht es Schubert neben der Fertigung mittlerer Seriengrößen auch, das Prototyping im eigenen Haus vornehmen zu können. Die von Schubert und Fuji gemeinsam herausgegebene Pressemitteilung sprach auch davon, dass man künftig Leiterplatten selbst herstelle. Über die künftige Strategie bezüglich des PCB-Sourcings wurden auf Nachfrage keine näheren Angaben gemacht.

Fuji realisierte die komplette Produktionslinie und lieferte sämtliche erforderlichen Komponenten wie Loader, Drucker, SPI, Bestückautomaten, Ofen, AOI, Warenlager und Wäsche. Berücksichtigung fanden in dem Projekt sowohl Hard- und Software von Fuji selbst als auch Produkte anderer Hersteller. Jochen Krisch, Area Sales Manager der Fuji Europe Corporation in Kelsterbach: „Gegen Ende 2021 bewerkstelligten wir den Linienaufbau, der aus Anlieferung und Installation bestand. Die Inbetriebnahme der Linie erfolgte dann wenige Wochen später. Die offizielle Linienabnahme fand vor kurzem statt. Die ersten Boards wurden schon vorher erfolgreich produziert – dabei lief alles einwandfrei.“

Große Flexibilität im High-Mix-Bereich

Für die Produktionslinie kommen unter anderem der sItower Various 930 als Produktionsversorgungslager für bis zu 1300 SMD-Elektronikbauteilrollen sowie zwei Fuji AIMEX III c mit DynaHead zum Einsatz. Diese Bestückungsmaschine ist für eine gesteigerte Flexibilität im High-Mix-Bereich ausgelegt und ist für moderne Rüstkonzepte wie Tischtausch, Festrüstung und AB Mode vorbereitet.

„Die AIMEX III c ermöglicht sowohl das Prototyping als auch die Produktion mittlerer Seriengrößen“, erklärt Krisch. Die Anlage könne in nur wenigen Sekunden mit unterschiedlichen Bestückungsköpfen ausgerüstet werden, was die Kapazität der Maschine weiter erhöhe und eine optimale Ausrichtung auf das jeweilige zu fertigende Produkt ermögliche.

Mit der von Fuji konzipierten und installierten Produktionslinie stellt sich Schubert System Elektronik unabhängig und zukunftsfähig auf. Eine Beschaffung von Boards bei externen EMS-Dienstleistern ist nicht mehr erforderlich, was den Produktionsflow erhöht und möglichen Lieferengpässen in Krisenzeiten Vorschub leistet.

www.fuji-euro.de, www.schubert-system-elektronik.de 

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 3
  • Jahr: 2022
  • Autoren: Volker Tisken

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]