Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Nächste Termine

Mo Mai 23 @12:00AM
HL 5 Rez.
Di Mai 24 @12:00AM
HL 5 Rez.
Mi Mai 25 @12:00AM
HL 5 Rez.
Mo Mai 30 @12:00AM
HL 3 Rez.
Donnerstag, 28 April 2022 07:59

Bauteil-Engpass mit Ersatzschaltung überwinden

Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten
Ersatzschaltungen können das Ursprungs-IC (vorne links) auch mit Hilfe mehrerer Bauteile nachbilden (vorne rechts) und werden rationell im Nutzen gefertigt. Das Anschlussbild der Adapterplatine passt zum Ursprungs-IC. Ersatzschaltungen können das Ursprungs-IC (vorne links) auch mit Hilfe mehrerer Bauteile nachbilden (vorne rechts) und werden rationell im Nutzen gefertigt. Das Anschlussbild der Adapterplatine passt zum Ursprungs-IC.

Weder Ausmaß noch ein Ende der derzeitigen allgemeinen Materialprobleme in der Elektronik-Fertigung sind abzusehen. Hier ist deshalb findige Kreativität gefragt: Zum Beispiel können statt bestimmter Bauteile, die nicht oder nur sehr schwer zu bekommen sind, funktionskompatible Ersatzschaltungen eingesetzt werden. Diesen Weg bietet Kraus Hardware an und kann bereits auf erfolgreiche Projekte dieser Art verweisen.

Wird eine lieferbare andere Bauform des ICs nur umverdrahtet, kann die Ersatzschaltung  über Kopf eingesetzt werden – hier auf der Baugruppe an der grünen Oberfläche erkennbar. Unten im Bild die umverdrahteten Ics im Nutzen und vereinzeltWird eine lieferbare andere Bauform des ICs nur umverdrahtet, kann die Ersatzschaltung über Kopf eingesetzt werden – hier auf der Baugruppe an der grünen Oberfläche erkennbar. Unten im Bild die umverdrahteten Ics im Nutzen und vereinzelt

Im konkreten Fall eines Kundenbeispiel musste dringend ein nicht verfügbares SO-IC ersetzt werden, weil sonst die Produktion nicht hätte fortgesetzt werden können. Deshalb hat der Kraus-Entwicklungsbereich die Funktionen des fehlenden ICs mithilfe alternativer Schaltkreise funktionskompatibel auf einer Adapter-Platine nachgebildet. Diese Ersatzschaltung wurde dann auf dem vorgesehenen Platz für den ursprünglichen IC auf der Baugruppe eingesetzt . Mit dieser Lösung konnte der Fertigungsauftrag des Kraus-Kunde problemlos weitergeführt werden.

Im einfachsten Fall wird eine lieferbare Bauform mit einem Adapter auf die ursprünglich vorgesehene Gehäuseform angepasst – also umverdrahtet. Somit kann die lieferbare, vom Anschlussbild aber nicht passende Gehäuseform ohne Redesign auf der bestehenden Baugruppe eingesetzt werden. Wird die Ersatzschaltung auf einer Adapterplatine mit Hilfe mehrerer Bauteile nachgebildet, bietet der Lösungsansatz in dieser komplexeren Form gleichzeitig auch einen weiteren Vorteil: Dabei können noch zusätzliche Schaltungsfunktionalitäten realisiert werden, die der ursprüngliche Chip nicht hatte. In beiden Fällen kann durch maschinelle Verarbeitung der Adapter und Einsatz gegurteter Bauteile eine rationelle Serienproduktion auch bei kleineren Losgrößen erreicht werden. Weitere Alternativen Materialknappheit zu begegnen bietet Kraus auch im Rahmen erprobter Rework-Prozesse mit Baugruppen-Reparatur, Baugruppen/Bauteil-Rückgewinnung oder dem Refreshing von Bauteilen.

 

 

Weitere Informationen

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]