Diese Seite drucken
Donnerstag, 28 April 2022 11:25

Kapazitätserhöhung wegen Nachfrage nach Leistungsmodul-Substraten

Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten
Firmengebäude der Rogers Germany GmbH in Eschenbach Firmengebäude der Rogers Germany GmbH in Eschenbach

Die Division Advanced Electronics Solutions (AES) der Rogers Corporation (NYSE:ROG) plant eine weitere Investition von mehreren Millionen Euro in seinen Standort in Eschenbach, Deutschland. Diese aktuelle Mitteilung von Anfang April 2022 ergänzt bereits im August 2021 angekündigte Expansionspläne und erfolgt, weil das Unternehmen von wachsender Nachfrage nach Leistungsmodul-Substraten ausgeht. Die zusätzliche Investition wird die Kapazität von curamik AMB (Active Metal Brazed) und DCB (Direct Bonded Copper) -Substraten weiter erhöhen. Die wachsende Nachfrage wird in den Marktsegmenten Automobil, erneuerbare Energien und Industrie gesehen.

Die erste Phase der Erweiterung wird in der zweiten Jahreshälfte von 2022 in Betrieb gehen. Im Laufe des Jahres 2023 folgen weitere Kapazitätserhöhungen. „Diese Investition ist ein klarer Beweis für unser Engagement, die steigenden Leistungs- und Volumenanforderungen unserer globalen Kunden zu erfüllen“ sagt Roger Tushingham – Vizepräsident und Geschäftsführer von curamik – und erklärt weiter „Diese Kapazitätserweiterung wird uns helfen, die Erwartungen unserer treuen Bestandskunden zu erfüllen, und es uns zusätzlich ermöglichen, den ständig wachsenden Kundenstamm, in den von uns bedienten Märkten, zu bedienen.“

Diese ist die jüngste einer Reihe von Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe in die Produktionskapazität und -fähigkeit am Standort Eschenbach. Während sich die anderen aktuellen Investitionen auf fortschrittliche AMB-Fähigkeiten konzentrierten, wird das aktuelle Vorhaben die Kompetenzen und  Kapazitäten des gesamten curamik-Portfolios erhöhen.

Weitere Informationen