Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Nächste Termine

Fr Jul 22 @12:00AM
WL/SL – Grundlagen Wellen- und Selektivlöten
Mo Aug 29 @12:00AM
IPC-A-600
Mi Aug 31 @12:00AM
IPC-6012
Di Sep 06 @12:00AM
IPC-A-610
Donnerstag, 21 Juli 2022 12:00

PCB-Materialien im Weltraum erforschen

von
Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten
PCB-Materialien im Weltraum erforschen muratart - stock.adobe.com

Panasonic plant Expositionsexperimente im Weltraum mit dem Ziel, hochmoderne elektronische Materialien für Luft- und Raumfahrtanwendungen zu entwickeln. Es geht um die Bereitstellung hochwertiger Materialien, die in der rauen Umgebung des Weltraums zuverlässig funktionieren.

Abb. 1: ISS mit dem Expositionsmodul (Exposed Facility) für die Materialaufnahme Abb. 1: ISS mit dem Expositionsmodul (Exposed Facility) für die Materialaufnahme In den letzten Jahren hat die Luft- und Raumfahrtindustrie die Entwicklung von Weltraumtechnologien mit Blick auf die Lösung von Umwelt- und Sozialproblemen auf der Erde beschleunigt. Dazu zählen Vorhaben wie die umfassende Förderung bemannter Aktivitäten auf der Mondoberfläche und die Verbesserung von Diensten mit Satelliten in geringer Erdumlaufhöhe (low-earth-orbit satellites).

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic Industry Co. Ltd. gab Ende Juni 2022 bekannt, dass er am Space Delivery Project – RETURN to EARTH – teilnimmt, welches von Space BD Inc. gefördert wird. Dabei werden Forschungsobjekte, die von in- und ausländischen Forschungs- bzw. Bildungseinrichtungen und privaten Unternehmen gesammelt wurden, in den Weltraum befördert, um Weltraumexpositionsexperimente durchzuführen.

Die experimentellen Proben der Unternehmen werden auf dem sogenannten Exposed Experiment Bracket Attached on i-SEEP (ExBAS) installiert, der auf der IVA-austauschbaren Small Exposed Experiment Platform (i-SEEP) des japanischen Experimentmoduls Kibo an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) montiert ist (Abb. 1).

Der japanische Konzern beteiligt sich an den Weltraumexperimenten mit Materialien für Leiterplatten und Underfills auf Leiterplattenebene. Die Materialien werden innerhalb des Geschäftsjahres 2022 (bis Ende März 2023) auf den Experimentmodul Kibo montiert und dort etwa sechs Monate lang verbleiben. Anschließend werden die Proben von der ISS entnommen und mit einem Frachtraumschiff zur Erde zurückgebracht. Die Materialeigenschaften werden vor und nach dem Einsatz im Weltraum analysiert und die gewonnenen Daten über Änderungen für die zukünftige Produktentwicklung genutzt.

Zu den zu untersuchenden Produkten gehören:

  • Materialien für Mehrlagen-Leiterplatten mit geringem Übertragungsverlust der MEGTRON-Serie
  • Materialien für Hochfrequenz-Leiterplatten der XPEDION-Serie
  • Materialien für flexible Leiterplatten der FELIOS-Reihe
  • Hochhitzebeständige Materialien für Mehrlagen-Leiterplatten mit niedrigem CTE der HIPER V-Serie
  • Substratmaterialien für Halbleitergehäuse der Serie LEXCM GX
  • Underfill zur Verstärkung auf Plattenebene der Serie LEXCM

Die Substratmaterialien für Halbleitergehäuse der Serie LEXCM GX sind im Bereich der Kommunikationsinfrastruktur weit verbreitet. Das Projekt ermöglicht Experimente im Weltraum (einer Umgebung, in der Mikrogravitation, Hochvakuum, kosmische Strahlung und weitreichende Temperaturänderungen gleichzeitig auftreten), die auf der Erde nur schwer zu duplizieren sind.

Panasonic hat sich für das Projekt mit den Elektronikmaterialien bereiterklärt, um Unternehmen zu unterstützen, die die wirtschaftliche Nutzbarkeit von Mond und Mars erproben wollen und im Erfolgsfall in Zukunft möglicherweise dorthin expandieren werden. Weiterhin geht es um technologische Innovationen für Plattformstationen in großer Höhe (HAPSs).

Quelle:

https://news.panasonic.com/global/press/data/2022/06/en220622-2/en220622-2.html

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 7
  • Jahr: 2022
  • Autoren: Dr. Hartmut Poschmann

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]euze-verlag.de