Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Nächste Termine

Di Okt 04 @12:00AM
HL 7 / DSL
Di Okt 04 @12:00AM
ST / CRIMP
Mi Okt 05 @12:00AM
HL 7 / DSL
Mi Okt 05 @12:00AM
ST / CRIMP
Mittwoch, 17 August 2022 12:00

Weiteres Debugging-Tool für RISC-V-Core verfügbar

von
Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten
Prozessorkern für sicherheitskritische Aufgaben im Automobil Prozessorkern für sicherheitskritische Aufgaben im Automobil

Der vom IPMS entwickelte Prozessorkern EMSA5-FS für funktionale Sicherheit auf Basis der Open-Source-Befehlssatzarchitektur RISC-V wird durch Mikroprozessor-Entwicklungswerkzeuge von Lauterbach – und damit von einem weiteren wichtigen Debugging-Tool – unterstützt.

Mit dieser Integration des Prozessorkerns in die Toolsets dieses führenden Herstellers für Mikroprozessor-Entwicklungswerkzeuge stehen mittlerweile sehr umfangreiche Debug-Funktionen für den 32-Bit RISC-V Core zur Verfügung. Der am Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) in Dresden entwickelte EMSA5-FS war der erste RISC-V-Prozessorkern, der als ASIL-D ready nach Automotive Functional Safety zertifiziert wurde und sich damit für den Einsatz in sicherheitskritischen Systemen im Fahrzeug eignet.

Er kann sowohl für jede FPGA-Plattform zur Verfügung gestellt als auch in kundenspezifische ASICs für eine breite Palette von Foundry-Technologien integriert werden. Das IPMS bietet auch Dienstleistungen an, um den IP-Kern mit kundenspezifischen Modulen zu erweitern.

„Die Aufnahme des EMSA5-FS in das TRACE32-Toolset ist für uns ein wichtiger Meilenstein“, erklärt Marcus Pietzsch, Leiter der Gruppe IP-Cores und ASIC-Design am IPMS. „Durch die enge Zusammenarbeit mit Lauterbach können wir Entwicklern nun zusätzliche Funktionalität rund um das Debugging von Software auf dem RISC-V IP anbieten. Entwickler, die mit unserem Prozessorkern arbeiten, profitieren so von den Vorteilen der Arbeit mit einem erstklassigen Werkzeug.“

Das Toolset von Lauterbach bietet Multicore-Debugging auf einzelnen Hardware-Threads von RISC-V-Cores und ermöglicht das Debugging direkt vom Reset-Vektor aus, der für den Test von Start-up-Codes und anderen Schlüsselfunktionen benötigt wird. Lauterbach bietet auch High-Level- und Assembler-Debugging für eine Vielzahl von Standard-ISA-Erweiterungen, wie z. B. Compressed Instructions und Floating Points. Darüber hinaus wird das JTAG-Debug-Transportmodul (DTM) vollständig unterstützt. Der EMSA5-FS eignet sich für die Implementierung von Mikrocontrollern in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik und anderen sicherheitskritischen Geräten und Systemen.

Das IPMS steht in bekannter Fraunhofer-Tradition für angewandte Forschung und Entwicklung. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen industrielle Fertigung, Medizintechnik und Verbesserung der Lebensqualität. Seine Forschung konzentriert sich auf miniaturisierte Sensoren und Aktoren, integrierte Schaltungen, drahtlose und drahtgebundene Datenkommunikation und kundenspezifische MEMS-Systeme.

Das Dresdner Institut hat jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von IP-Cores für die Automobilkommunikation und verfügt über eine Familie von TSN-IP-Cores. Mehr als 150 Anwendungen weltweit nutzen die IP-Cores des Fraunhofer IPMS, viele davon im Bereich der Vernetzung im Fahrzeug.

Das multidisziplinäre IP-Designteam des IPMS mit Expertise in domänenspezifischen Rechnerarchitekturen, Netzwerkstrukturen, RTL-Design und Implementierung elektronischer Systeme steht auch als kompetenter Entwicklungspartner für anwendungsspezifische Anpassungen der IP-Cores und deren Integration in komplexe Netzwerkarchitekturen zur Verfügung.

Lauterbach gehört als Hersteller von kompletten, modularen und erweiterbaren Mikroprozessor-Entwicklungswerkzeugen zu den führenden Anbietern und hat Erfahrung im Bereich Embedded Design seit 1979. Das international ausgerichtete und gut etablierte Unternehmen mit Blue-Chip-Kunden in allen Teilen der Welt arbeitet eng mit allen Halbleiterherstellern zusammen. Hauptsitz ist in Höhenkirchen bei München. Niederlassungen gibt es in Großbritannien, Italien, Frankreich, Tunesien, an der Ost- und Westküste der Vereinigten Staaten, in Japan und China.

www.ipms.fraunhofer.de, www.lauterbach.com

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 8
  • Jahr: 2022
  • Autoren: Volker Tisken

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: in[email protected] oder
E-Mail: [email protected]