Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.
Freitag, 31 Mai 2024 08:50

Technologiepartnerschaft nutzt offenes Ecosystem der Automatisierungstechnik

von
Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten
Redundante Hochleistungs- und Sicherheits-SPS RFC 4072S Redundante Hochleistungs- und Sicherheits-SPS RFC 4072S (Bild: Phoenix Contact)

Festo kooperiert mit Phoenix Contact. Beide Unternehmen wollen ihre Stärken in eine Technologiepartnerschaft einbringen, um so ihre Marktpositionen weiter auszubauen. Festo, Hersteller pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik, wird PLCnext Technology, das offene Ecosystem von Phoenix Contact für Automation, in zukünftigen Geräten einsetzen.

Die neue Produktgeneration soll voraussichtlich Ende des Jahres auf den Markt kommen. Durch die Integration von PLCnext Technology eröffnen sich für Festo neue Möglichkeiten: PLCnext Technology verfüge über eine offene Architektur, auf deren Basis sich individuelle Lösungen entwickeln und bestehende Systeme nahtlos anpassen und integrieren lassen. Festo könne so maßgeschneiderte, offene Automatisierungslösungen für spezifische Kundenanforderungen anbieten. Auch für Herausforderungen wie Cyber Security, die für den Kunden nicht so offensichtlich in Erscheinung treten, bietet die Bündelung der Expertisen beider Unternehmen Vorteile für Partner und Kunden.

Festo hatte für die zukünftige Ausrichtung einen Partner mit offenem Systemansatz gesucht, der ein entsprechendes Betriebssystem zur Verfügung stellt und dieses auch weiterentwickelt. Gefunden hat Festo die Lösung bei Phoenix Contakt: die Automatisierungsplattform PLCnext Technology.

PLCnext Control ist die Hardwarebasis des Ecosystems PLCnext Technology. Auf ihr läuft eine offene Linux-Umgebung. Die Hardware steht in drei verschiedenen Ausführungen zur Verfügung:

  • Die modulare Steuerung AXC F 1152 mit einem Arm Cortex A9 single core, 800 MHz Rechenkern. Zulassungen sind vorhanden von EAC, TÜV SÜD Type tested, UAE-RoHS und cULus Listed.
  • Die Hochleistungs- und Sicherheits-SPS RFC 4072S mit Standard-CPU Intel Core 5-6300U (dual core, 2.4 GHz) und Safety-CPUs ARM Cortex A9, 800 MHz & 1 x ARM Cortex A8, 600 MHz. Zulassungen sind vorhanden von UL Listed, cUL Listed, cULus Listed, EAC, Functional Safety, PROFINET, PROFIsafe.
  • Die kompakte Edge-Steuerung EPC 1502 mit Intel Celeron N3350-Prozessor und FCC-Zulassung

Ulrich Leidecker, COO und President of the Business Area Industrial Management and Automation von Phoenix Contact, ergänzt, dass die Offenheit von PLCnext Technology zahlreichen Anbietern die Möglichkeit biete, flexible und sichere Automatisierungstechnik anzubieten. Je mehr Partner in einem offenen Automatisierungs-Ecosystem mitwirken, desto wertvoller werde das Ecosystem für jeden einzelnen Teilnehmer.

www.festo.com
www.phoenixcontact.com

Weitere Informationen

Ähnliche Artikel

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]