Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.
Dienstag, 28 Mai 2024 15:04

Bis Ende Juni für Biointelligenz-Preis der Wittenstein Stiftung bewerben

von
Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten
Neuronale Zellen sind in einem Netzwerk über Synapsen miteinander verbunden – eine Inspiration aus der Biologie, die auch die Informationstechnik fasziniert Neuronale Zellen sind in einem Netzwerk über Synapsen miteinander verbunden – eine Inspiration aus der Biologie, die auch die Informationstechnik fasziniert (Bild: AdobeStock)

Der Biointelligenz-Preis der Wittenstein Stiftung wird am 22. Oktober 2024 auf dem ‚Biointelligence Congress‘ in Stuttgart verliehen. Bewerben können sich sowohl Unternehmen als auch Einzelpersonen aus einer Forschungseinrichtung. Für die Erstplatzierten winken attraktive Geldprämien. Einsendefrist ist der 30. Juni 2024.

Der Preis zeichnet neuartige Ansätze oder Lösungen aus den Bereichen Biotechnologie und Informationstechnik aus. Die eingereichten Vorschläge sollten eine effektive Integration von Informationstechnologie, Produktionstechnik und Biotechnologie aufweisen und möglichst ganzheitliche integrative Ansätze präsentieren. Besonderes Augenmerk liegt darauf, dass die Ideen eine klare Auswirkung auf die Nachhaltigkeit haben, sei es durch die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks, die Förderung erneuerbarer Energien, die Verringerung von Abfall oder die Verbesserung des ökologischen Gleichgewichts.

Der Preis zeichnet neuartige Ansätze oder Lösungen aus den Bereichen Biotechnologie und Informationstechnik aus

Zu den Zulassungskriterien gehören u.a.:

  • Neu gegründete sowie etablierte Unternehmen aus dem Bereich Biotechnologie, KI oder verwandten Themen
  • Unternehmen, die mindestens zwei Kompetenzen aus den Bereichen Biotechnologie, künstlicher Intelligenz, Produktionstechnologie und Nachhaltigkeit vorweisen können
  • Forscher und Akademiker: Personen, die in Hochschulen oder Forschungseinrichtungen mit Schwerpunkt Biotechnologie, künstliche Intelligenz oder Nachhaltigkeit arbeiten
  • Promotionsstudenten, die relevante Forschungsarbeiten in Überschneidungsbereichen von Biotechnologie, künstliche Intelligenz oder Nachhaltigkeit vorweisen können

Bei der Vergabe des Preises achtet die Jury z.B. auf Innovation und Originalität der eingereichten Idee, auf Durchführbarkeit und Skalierbarkeit des Konzepts, Integration von Biotechnologie und künstlicher Intelligenz, verschiede ethische Erwägungen und die Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit.

Alle Informationen einschließlich Bewerbungsunterlagen finden sich auf der Website des Fraunhofer IPA

www.ipa.fraunhofer.de/de/ueber_uns/institutsprofil/IPA-Innovationspreise/wittenstein-biointelligenz-preis.html

 

Weitere Informationen

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]