1380 1382 GT 0718.pdf
PDFDrucken

Galvanische Oberflächenbehandlungen bei der thermonuklearen Fusion

Artikelnummer: GALVANO-18926
Downloadbares Produkt

Galvanische Oberflächenbehandlungen bei
1,78 €
Netto-Preis: 1,78 €
Enthaltene MwSt.:

zzgl. Versandkosten

Beschreibung Die Geschichte der thermonuklearen Fusion begann 1946 mit der Entdeckung der Atomfusion durch englische Wissenschaftler. Die Idee wurde aufgrund des ständig steigenden Energiebedarfs weiter entwickelt. Seit der Atom-Friedenskonferenz im Jahr 1958 sind zahlreiche Initiativen unternommen worden, insbesondere mit der Gründung von Organisationen wie Euratom-CEA in Grenoble und der Inbetriebnahme vieler Fusionsreaktoren (beispielsweise Tokamak) wie ASDEX in Garching und JET in Culham. Die für diese Projekte verantwortlichen Wissenschaftler und Forscher bewerten den Fortschritt der Technologie optimistisch. Man könnte sogar bis 2030 eine erste Produktion von Plasma und somit von Elektrizität ins Auge fassen. Der Reaktor „DEMO“, dessen Bau in den 2020er Jahren beginnen soll, bringt die Aussicht, bis zum Ende des Jahrhunderts Fusions- energie in großem Maßstab zu erzeugen.