Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.
Donnerstag, 26 März 2020 10:20

Neue Kupferpasten – mehr als eine Alternative zu Silberpasten

Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

2020 03 Siebdruck Images Stories Redaktion PLUS Bilder Aktuelles Thumb Other250 0 Leitfähige Pasten sind das Rückgrat jeder gedruckten Elektronik (PE) und spielen eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung dieser Technologie. Aufgrund ihrer hohen Leistung und des Mangels an Alternativen dominieren bisher silberbasierte Pasten diesen Markt. Der hohe Preis und die Inkompatibilität von Silberpasten mit Standardprozessen für die Elektronikmontage (speziell dem Löten) sind eine Herausforderung für den Einstieg in neue Anwendungen und für eine höhere Akzeptanz von PE. Frühere und aktuelle Versuche, kupferbasierte Pasten einzusetzen, umfassten Änderungen der Produktionstechnik wie photonische Sintersysteme oder kundenspezifische Trocknungsanlagen mit reaktiven Gasen, um die Eigenschaft von Kupfer zur schnellen Oxidation zu überwinden. Bisher wurden solche Lösungen von der Industrie nicht in großem Umfang übernommen.
Im letzten Jahr hat PrintCB, ein Start-up aus Israel, die Entwicklung einer neuen Generation von Kupferpasten abgeschlossen. Diese können im Siebdruck oder mittels Mikrodispenser aufgebracht werden. Die Aushärtung ist mit (Standard-)Drucklufttrocknern bei niedrigen Temperaturen (5 min bei 150 °C) möglich, so dass sie auch für PET-Folien, Papiere und ähnliche Substrate geeignet sind. Der Einsatz dieser neuen Kupferpasten erfordert keine Änderungen der Produktionsmaschinen. Die Leitfähigkeit der damit realisierten Leiterstrukturen ist vergleichbar der von Silberpasten (<25 mΩ/square/mil) bei geringeren Kosten. Neue Funktionen wie das Löten von Bauteilen direkt mit der Paste und die Eignung für den Betrieb bei hohen Temperaturen eröffnen neue Möglichkeiten für die Entwicklung neuer Anwendungen wie z. B. in der Hybridelektronik. Vertriebspartner in der Region D/A/CH für diese neue Paste ist die DICO Electronic GmbH. Der entsprechende Vertrag wurde im November 2019 abgeschlossen. Informationen über die technischen Daten usw. sowie auch Testmuster sind dort erhältlich. Das Material ist ab Lager verfügbar.
Das Forschungs- und Entwicklungsteam von PrintCB ist sich der vielfältigen Anforderungen der PE-Industrie und der Notwendigkeit unterschiedlicher Spezifikationen pro Anwendung bewusst und arbeitet bereits an der Entwicklung von Produkten der nächsten Generation. Die Vision und der Zeitplan für neue Kupferpasten werden auf der LOPEC 2020 in München vorgestellt. Ebenso die Eigenschaften neuer Kupferpasten, die sich noch in der Entwicklung befinden, wie z. B. Niedertemperaturverarbeitung, Flexibilität, Mehrschichtaufbau, Komponentenmontage und andere. Während der Messe werden neue Anwendungen wie IoT- und Wireless-Geräte, LED-Arrays, Hybridelektronik usw. vorgestellt, die alle unter Verwendung der neuen Kupferpasten realisiert wurden.

www.dico-electronic.de

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 3
  • Jahr: 2020

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 118 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.