Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.
Donnerstag, 07 Oktober 2021 13:19

Frauen in MINT-Berufen: Die eigenen Talente führen zum Erfolg

Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten

Interviews mit Studentinnen und Absolventinnen im berufsbegleitenden Masterstudiengang Industrielles Produktionsmanagement des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel und ihrer Management School über ihren erfolgreichen Weg in technische Berufe.

Frauen haben Erfolg in MINT-Berufen, sie fühlen sich in den technischen Berufen, die immer noch als Männerdomäne gelten, durchaus wohl, und sie erfahren heute Förderung durch die Unternehmen und Vorgesetzte, noch zumeist Männer sind. Früher waren häufig ihre Väter geliebte Vorbilder und Ermutiger, und später deckte die Schule die Talente der Schülerinnen auf.

Das zeigt eine Umfrage unter einem knappen Dutzend Frauen, die an der UNIKIMS, der Management School der Universität Kassel, den berufsbegleitenden Masterstudiengang Industrielles Produktionsmanagement (IPM) unter der wissenschaftlichen Leitung von Professorin Dr.-Ing. Sigrid Wenzel studieren.

In der öffentlichen Wahrnehmung, erläutern die befragten Ingenieurinnen, komme die ganze facettenreiche Vielfalt technischer Berufe, in denen viel soziale Kompetenz gefordert sei, allerdings nicht zum Ausdruck. Entscheidend ist für die meisten der befragten Frauen jedoch, dass Eltern ihre Kinder ermutigen, die eigenen Talente zu entdecken und Zutrauen zu sich und den eigenen Fähigkeiten zu stärken. Die Ingenieurinnen wünschen sich, dass mehr Frauen öffentlich zu ihrem Erfolg in technischen Berufen stehen.

Die befragten Studentinnen und Absolventinnen haben in namhaften Unternehmen vielfach schon von Beginn ihrer Kariere Führungsaufgaben wahrgenommen oder wurden auf diese vorbereitet. Mit dem berufsbegleitenden  Masterstudium möchten Sie in ihren Unternehmen noch weiter vorankommen. Frau Prof. Dr. Sigrid Wenzel ist überzeugt, dass sich die Schere zwischen jenen, die kreativ, sozial und prozessfähig sind, und jenen, die diese Fähigkeiten nicht haben, weiten wird. Sie sagt ihren Studierenden: „Gestaltet die digitale Transformation! Ich sehe die digitale Transformation als Chance, denn sie verändert die Arbeitswelt zugunsten aller Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sodass wir viel mehr Möglichkeiten haben, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren und in beiden Bereichen aufgehend zu leben. Diese Chance müssen wir nutzen!“ Der berufsbegleitende Masterstudiengang IPM versetze die Studierenden in die Lage, industrielle Prozesse und Systeme über Planungsdomänen und -ebenen sowie über Wertschöpfungsnetze hinweg ganzheitlich zu verstehen und zu managen. Ziel sei es, Produkte und Dienstleistungen systematisch zu verbessern und Unternehmen an die Veränderungen des Marktes anzupassen. Die Informationstechnik ermögliche die Zusammenarbeit zwischen Prozessen und den daran Beteiligten und schaffe die Basis für konkrete Entscheidungen.

Einladung zur Online-Informationsveranstaltung

Die UNIKIMS lädt alle Studieninteressierten sowie Entscheider zur Online-Informationsveranstaltung am 26. Oktober herzlich ein. Frau Prof. Dr.-Ing. Sigrid Wenzel wird den Studiengang vorstellen und Fragen beantworten. Unter www.unikims.de/ipm können sich die Interessenten anmelden.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 10
  • Jahr: 2021
  • Autoren: Redaktion

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.