Eugen G. Leuze Verlag KG

×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Ordner Einzelartikel Galvanotechnik

Online Recherchieren – egal wo, egal wann.
Alle erschienenen Artikel, Berichte und Aufsätze der Fachzeitschrift Galvanotechnik können nun bequem gesucht, heruntergeladen oder in einer blätterbaren Version direkt am Bildschirm angesehen werden. Das Archiv wird kontinuierlich, auch für zurückliegende Jahrgänge, erweitert und ergänzt.

Kostenlose Suchfunktion:
Die komfortable Einzelartikel-Suche ermöglicht Ihnen nicht nur eine Recherche mittels Suchbegriff, sondern vielmehr auch per Kombination über Jahr, Autor, Kategorie, Ausgabe und Rubrik. Dabei wird immer der komplette Artikel durchsucht, um Ihnen qualitativ hochwertige Treffer zu bieten. Ein kurzer Abstract mit Vorschaubild informiert vorab über den zu erwartenden Inhalt.

 

Einzelartikel-Download:
Alle Artikel können als PDF-Datei für 15,- EUR inkl. MwSt. einzeln erworben und heruntergeladen werden.

Premiumabo:
Als Premiumabonnent bekommen Sie neben der Printausgabe zusätzlich die Möglichkeit, alle Einzelartikel frei und in unbegrenzter Stückzahl herunter zu laden. Darüberhinaus wird der Menüpunkt "Heftarchiv Galvanotechnik" freigeschaltet, unter dem Sie die kompletten Hefte als PDF-Download vorfinden.

Infos zum Premiumabo

Fragen Sie uns nach einer Erweiterung Ihres bestehenden Printabos!

Dokumente

Galvanotechnik in der Brennstoffzelle – Galvanotechnische Verfahren und Methoden zur Weiterentwicklung der Energietechnik

In Polymerelektrolytmembran(PEM)-Brennstoffzellen besteht an mehreren Stellen die Möglichkeit, durch galvanische Abscheidung zur Verbesserung der Leistung, der Betriebsdauer, oder zur Verbesserung der Herstellungsverfahren zum Fortschritt beizutragen. Vom Kernstück im zentralen Bereich der Katalysatoren bis zur Peripherie im Bereich der vorgelagerten Gastrennung in der Gasprozesstechnik, beispielsweise auch in Fragen der Miniaturisierung ...
Jahr2013
HeftNr9
Dateigröße371 KByte
Seiten1754-1760

Großflächige Plasmavorbehandlung und PECVD bei Atmosphärendruck mittels LARGE-Plasmaquelle

Mit der LARGE (Long Arc Generator) Plasmaquelle wird ein langer Lichtbogen zur Erzeugung eines fächerförmigen Afterglowplasmas mit einer Breite von 80 mm bis 350 mm bei Atmosphärendruck gezündet. Im Gegensatz zu meist punktförmigen Atmosphärendruck- Plasmaquellen stellt die Anwendung dieser Technik eine interessante Alternative für die großflächige Vorbehandlung von Oberflächen dar. Das vom Lichtbogen plasmachemisch angeregte und ...
Jahr2013
HeftNr9
Dateigröße1,054 KByte
Seiten1742-1753

Energierückgewinnung im mobilen Bereich am Beispiel der Klimatisierung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen

Die energieeffiziente Klimatisierung des Pkw-Innenraums stellt im Zuge der Entwicklung von Elektrofahrzeugen eine zunehmende Herausforderung dar, da insbesondere die elektrische Beheizung der Fahrgastzelle zu einer teilweise erheblichen Reduzierung der Reichweite führt. Aus diesem Grund wurde an der TU Chemnitz ein Simulationsmodell entwickelt, mit dem sowohl die gesamte Klimaanlage einschließlich der Fahrgastzelle als auch der gesamte ...
Jahr2013
HeftNr9
Dateigröße1,321 KByte
Seiten1735-1740

Zum Elektropolieren von Titan in nicht-wässrigen Elektrolyten

Wegen dem geringen Gewicht, der hohen Festigkeit und auch der Biokompatibilität werden Titanwerkstoffe mit zunehmender Tendenz technisch eingesetzt (Brillengestelle, Uhren, Gehäuse für PDA´s etc.). Insbesondere auch in der Medizintechnik spielt ihre Oberflächenbeschaffenheit eine wesentliche Rolle. Die Vergütung von Titanoberflächen erfolgt oft mit Elektropolierverfahren, wobei vor allem wässrige Elektrolytsysteme verwendet werden, ...
Jahr2013
HeftNr9
Dateigröße355 KByte
Seiten1729-1733

Plasmagespritzte Funktionsschichten für Hochtemperatur-Brennstoffzellen (SOFC)

Brennstoffzellen ermöglichen eine hocheffiziente und umweltfreundliche Umwandlung verschiedener Brennstoffe in thermo-elektrische Energie. Besonders die Fähigkeit von Festoxid-Brennstoffzellen (engl. solid oxide fuel cells, SOFC), Diesel oder Kerosin ohne aufwändige Reformierungsmaßnahmen verarbeiten zu können, macht sie für mobile Anwendungen (zum Beispiel als Bordstromversorgung in PkW oder LkW) interessant. Dazu müssen sie aber eine ...
Jahr2013
HeftNr9
Dateigröße810 KByte
Seiten1720-1727

Kunststoff hat zwei Gesichter

„Der Fleck auf dem du stehst, die Straße die du gehst, das Hemd, der Rock, der Schuhabsatz, die Tasche die du trägst: Alles Plastik!“

Jahr2013
HeftNr9
Dateigröße82 KByte
Seiten1719

Galvano-Referate 06/2011

Fachzeitschriften aus aller Welt... für Sie gesichtet!

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße159 KByte
Seiten57-64

Zur Info 06/2011 - Umwelttechnik

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße424 KByte
Seiten1408-1412

Energiesparen ist Teamsport

Das Prinzip eines Fußballteams münzt eine Forschergruppe vom Jenaer Max Planck-Institut für Ökonomik auf das Thema Energiesparen um. Was eine Fußballmannschaft motiviert, könnte auch dem Klimawandel zugutekommen, meinen die Forscher. Denn die Mitglieder einer Gruppe handeln besonders dann zum Wohl des Teams, wenn sie sich im Wettbewerb mit anderen befinden.

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße140 KByte
Seiten1407

Flächige Substrate inline bruchfrei reinigen und beschichten

Substrate in der Solar- und Halbleiterindustrie werden zunehmend dünner und bruchempfindlicher. Die Reinigung und Beschichtung dieser Werkstoffe machen daher Verfahren erforderlich, die wie das neue Cor- Clean- und CorCoat-System der acp GmbH aus Esslingen ein extrem schonendes Handling und Prozessieren gewährleisten. Es ermöglicht, auf Substraten von 50 Mikrometer bis 20 Millimeter Stärke unterschiedlichste Nassprozesse inline ...
Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße102 KByte
Seiten1406

Kunststoffe mit Kohlenstoffdioxid imprägnieren

Kohlenstoffdioxid (CO2) ist mehr als nur ein Abfallprodukt. Es lässt sich vielseitig einsetzen. Die chemische Industrie verwendet das farblose Gas etwa zum Herstellen von Harnstoff, Methanol und Salicylsäure. Harnstoff dient als Düngemittel, Methanol als Kraftstoffzusatz. Salicylsäure ist Bestandteil des Medikaments Aspirin...

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße105 KByte
Seiten1404

Technologieentwicklung, Innovation und Umweltgesetzgebung am Beispiel der BREF

Die Fähigkeit zur Innovation entscheidet über unser Schicksal, so der damalige Bundespräsident Roman Herzog in der Rede Aufbruch ins 21. Jahrhundert vom April 1997. Eine unwidersprochene Aussage. Allerdings wurde vorher ebenso wie nachher über das Wie diskutiert.

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße212 KByte
Seiten1398-1403

Energiedebatte und Oberflächentechnik

Seit Monaten steht die Katastrophe von Fukushima im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Das Unglück von Tschernobyl begeht seinen 25. Jahrestag; die Folgen sind nur kaschiert, aber nicht bereinigt. Während man Tschernobyl noch politisch verbrämt einer unzureichenden Technik im damaligen Ostblock zuschieben konnte, handelt es sich in Japan um höchst entwickelte Technik.

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße63 KByte
Seiten1397

Zur Info 06/2011 - Mikrosystemtechnik

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße74 KByte
Seiten1396

Low-Cost-Thermogeneratoren auf Folienbasis

Unter den derzeit am Markt etablierten Produkten zur autarken Energieversorgung nehmen thermoelektrische Generatoren (TEGs) aufgrund des immer noch ungünstigen Preis-/Leistungsverhältnisses eher eine Nischenposition ein. In diesem Artikel wird dargelegt, wie der Einsatz von kostengünstigen Materialien sowie effizienten Massenfertigungsverfahren in Kombination mit einer hohen Anzahl verschalteter TEGs auf kleinem Raum zu Systemen mit hohem ...
Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße287 KByte
Seiten1388-1394

Einer der Pioniere der Mikrostrukturtechnik ist tot

Am 19. Mai 2011 verstarb in Karlsruhe im Alter von 90 Jahren Professor Dr. Erwin Willy Becker. Er war der Gründer des Instituts für Kernverfahrenstechnik (IKVT) im ehemaligen Kernforschungszentrum Karlsruhe, das heute Teil des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist, und leitete das Institut bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1988.

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße59 KByte
Seiten1387

Zur Info 06/2011 - Dünnschicht- und Plasmatechnik

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße96 KByte
Seiten1383-1386

Dezentrale Energiespeicherung – innovative Akkumulatoren

Workshop der Europäischen Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V. in Dresden

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße657 KByte
Seiten1377-1382

Anwendungen und Grenzen des Thermischen Spritzens in der Automobilindustrie am Beispiel motorischer Komponenten

Die treibenden Faktoren automotiver Entwicklungen und Anwendungen bestehen insbesondere darin, die spezifischen Leistungswerte der Motoren zu steigern und die Emissionen zu senken, zum Teil aufgrund der Anforderungen des Kunden, aber auch der Gesetzgebung. In entsprechend aufgestellten Anforderungsprofilen werden die Themen Marktentwicklung, Technische Lösungswege und Bauteilanforderungen in einer Bewertungsmatrix zusammengefasst.

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße292 KByte
Seiten1374-1376

Optimierung

Die Europäische Forschungsgesellschaft Dünne Schichten e.V. (EFDS) hielt am 11. April 2011 in Frankfurt einen Workshop mit Schwerpunkt Oberflächentechnik für den Automobilbau ab. Er hatte zum Ziel, den entscheidenden Beitrag der Oberflächentechnik zur Optimierung von Bauteilen und Komponenten für die Automobilindustrie darzustellen.

Jahr2011
HeftNr6
Dateigröße64 KByte
Seiten1373

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit über 110 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN




Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de