Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Onlineartikel Suche

Artikel Text

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Freitag, 22 Januar 2021 08:00

Chrom(VI) geht, Chrom(III) kommt

von Redaktion
Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten
Das neue Verfahren von SurTec überzeugt in Farbe und Qualität Das neue Verfahren von SurTec überzeugt in Farbe und Qualität

Die Spaleck Oberflächenveredlung GmbH hat vor kurzem in einem Galvanikautomaten die bisherigen Chrom(VI)-Prozesse auf das umweltschonendere Chrom(III)-Verfahren des Oberflächenspezialisten SurTec umgestellt.

Wenn verchromte Armaturen glänzen oder die Griffe von Schränken und Türen auch nach Jahren noch in edlem Glanz erstrahlen, ist das in vielen Fällen der Spaleck Oberflächenveredlung GmbH aus Greiz in Thüringen zu verdanken. Vor fünfundzwanzig Jahren hat die 1991 gegründete Firma den Bereich der dekorativen Gestellgalvanisierung intensiv erweitert. Heute sind 45 Mitarbeiter damit beschäftigt, Oberflächen aus Zink-Druckguss, Messing oder Stahl mit Beschichtungen höchster Qualität zu ver- sehen. Die dekorativen Veredlungen verleihen den Komponenten nicht nur eine hohe Oberflächengüte, sondern auch bedarfsgerechten Schutz – auch bei komplexen Anforderungsprofilen. Zur Angebotspalette gehört neben dem Verchromen auch das Verkupfern, Vernickeln und Vergolden wahlweise jeweils als Glanz-, Perlglanz oder Aluminium-Dekor.

Hochwertig und umweltschonend

Die Spaleck Oberflächenveredlung GmbH legt einen hohen Wert darauf, konsequent umweltschonende Materialien und Verfahren einzusetzen. Dazu gehört insbesondere die Substitution von Stoffen, die laut REACh-Verordnung als umweltbelastend und gesundheitsschädigend klassifiziert werden. Das umfasst auch das in der Galvanotechnik immer noch weit verbreitete Verchromen mittels Chrom (VI)-Elektrolyten.

Um die ökologische Verträglichkeit der Galvanotechnik sowie den Arbeitsschutz der Mitarbeiter zu verbessern und auch in Zukunft rechtskonform produzieren zu können, hat das Unternehmen in seinem Gestellgalvanisierungsautomaten die Chromabscheidung auf ein von SurTec entwickeltes High Performance Chrom(III)-Verfahren für den Chrom(VI)-Ersatz umgestellt. Das Verfahren ist speziell für kleine Teile in hohen Stückzahlen ab 1.000 Bauteilen geeignet. Um jederzeit eine volle Reproduzierbarkeit der Fertigungsergebnisse zu gewährleisten, sind alle Galvanisierungstechnologien teile- und kundenspezifisch hinterlegt. Zu jeder gefertigten Charge werden die entsprechenden Verfahrensparameter dokumentiert.

Vollständiger Ersatz für Chrom(VI)-Verfahren

Die gleichbleibende Optik der abgeschiedenen Chromschicht war somit für die Spaleck Oberflächenveredlung GmbH ein entscheidendes Kriterium für die Wahl eines Anbieters bei der Umstellung auf das Chrom(III)-Verfahren. Diese Anforderung wird durch SurTec 883 XT erfüllt, ein von SurTec entwickeltes innovatives Chrom(III)-Verfahren für dekorative Anwendungen, das einen hundertprozentigen Chrom(VI)-Ersatz in Farbe und Funktion darstellt.

Überzeugend war auch die weitreichende Erfahrung von SurTec im Bereich der Produktion großer Serien im Chrom(III)-Verfahren. SurTec ermöglichte den Experten der Spaleck Oberflächenveredlung GmbH unter anderem die Besichtigung einer bereits bestehenden Chrom(III)- Serienanlage, so dass sich diese einen praxisnahen Eindruck der Anwendung verschaffen konnten.

Um den Prozess in die vorhandene Galvanikanlage zu integrieren, musste die Anlage umgebaut, die alten Behälter entfernt und neue Elektrolytwannen für die Chromabscheidung integriert werden. Die Abwasserbehandlung musste an den Chrom(III)-Elektrolyten angepasst werden, was mit einem höheren Aufwand verbunden ist. Die gesamte Umstellung sollte bei möglichst geringem Produktionsausfall realisiert werden.

SurTec Chrom(III)-Verfahren überzeugt

SurTec 883 XT ist ein innovatives Chrom(III)-Verfahren für dekorative Anwendungen auf Sulfatbasis, das in Farbe und Funktion einen hundertprozentigen Chrom(VI)- Ersatz bietet. Korrosionsschutz und Farbeigenschaften sind dabei identisch zu Chrom(VI)-Glanzchrom. Das Verfahren besitzt bereits mehrere Freigaben u.a. von namhaften Unternehmen der Automobilindustrie.

Chrom(III)-Verfahren von SurTec ersetzen bereits heute in allen dekorativen Bereichen weltweit die zuvor verwendeten Chrom(VI)-Anwendungen. Zu den Kunden zählen Kunststoff- (POP) & Metallbeschichter sowie die Sanitär- industrie. Insgesamt sind mehr als eine halbe Million Liter an Chrom(III)-Elektrolyten in der Anwendung. Zu den neuesten Entwicklungen von SurTec in dem Bereich gehören insbesondere Chrom(III)-Elektrolyte in allen Farbvarianten von Hell (L*-Wert 85) bis Dunkel (L*-Wert unter 40). Darüber hinaus arbeitet SurTec aktuell an einem Prozess, um die Vorbehandlung von Kunststoffbauteilen komplett Chrom(VI)-frei zu realisieren und damit die REACh-Anforderungen zu erfüllen.

Die Beschichtungskosten des neuen Verfahrens liegen im Vergleich zu Chrom(VI) zu Beginn höher und stabilisieren sich im Laufe der Nutzung des Chrom(III)-Elektrolyten. Zeitgleich wird keine Energie für eine Kühlung des Elektrolyten benötigt und das Chrom(III)-Verfahren ermöglicht eine schnellere Abscheidung sowie eine höhere Beladung der Warenträger mit entsprechend leistungsfähigen Gleichstromquellen.

Integration in nur 48 Stunden

Der Neuansatz mit SurTec 883 XT war ein voller Erfolg: Innerhalb von nur zwei Tagen konnte die Integration des Verfahrens mit SurTec 883 XT in die zuvor umgebaute Galvanikanlage abgeschlossen und mit der Chrom(III)- Produktion in weniger als 48 Stunden nach Neuansatz des Chrom(III)-Elektrolyten begonnen werden. Es erfolgte eine intensive Betreuung seitens SurTec, um die Mitarbeiter der Firma Spaleck Oberflächenveredlung GmbH einzuarbeiten und ihnen das Handling des Chrom(III)-Elektrolyten zu vermitteln. Die Analytik erfolgt zusätzlich zur internen Analytik durch ein Partnerlabor.

www.spaleck-ov.de  / www.SurTec.com 

Weitere Informationen

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 118 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de