Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Mittwoch, 22 Dezember 2021 10:59

Harter GmbH: 30 Jahre energiesparendes Trocknen

von Redaktion
Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten
Das Harter Firmengelände in Stiefenhofen Das Harter Firmengelände in Stiefenhofen

Heute ist die Harter GmbH ein mittelständisches Unternehmen mit 85 Mitarbeitern und 3 Produktionshallen auf einem Firmenareal von 22 000 m2, die ihre Trocknungssysteme weltweit und in unterschiedlichsten Branchen erfolgreich vertreibt.

Der neuen Art der Trocknung lag folgende technische Idee zugrunde: niedrige Temperaturen, extrem trockene Luft und ein lufttechnisch geschlossenes System. Die Vision wurde Wirklichkeit. Binnen kürzester Zeit verkaufte Harter eine Vielzahl der ersten entwickelten Trockner im deutschsprachigen Raum. Diese wurden anfänglich für die Abfallwirtschaft, d.h für die Trocknung von Schlämmen eingesetzt. Wenige Jahre später machte sich der heutige Geschäftsführer und Gesellschafter Reinhold Specht daran, dieses Trocknungsverfahren für den minutiösen Einsatz in Produktionsprozessen weiterzuentwickeln: die große Airgenex®-Serie war geboren. Dieses System war so flexibel aufgebaut, dass es für alle Prozessarten geeignet war. Eingesetzt wurde es nach der Oberflächenveredelung – der Heimatbranche von Harter. So kommt bis heute ein Großteil der Aufträge an Harter aus der Automobilzulieferindustrie, aber auch Elektronik, Luftfahrt, Sanitär, Optik und die Uhrenindustrie spielen eine große Rolle – getreu dem Motto Harter trocknet alles.

Prokuristin Ursula Harter und geschäftsführender Gesellschafter Reinhold SpechtProkuristin Ursula Harter und geschäftsführender Gesellschafter Reinhold SpechtDoch die Besonderheiten dieser Art der Trocknung drangen auch zu anderen Industriebereichen durch. Der Nutzen einer Niedertemperaturtrocknung ohne Abluft erschien einem renommierten Pharmaunternehmen groß. Harter, stets inno-
vationsfreudig, war und ist offen für jede neue Herausforderung und Weiterentwicklung. Somit erfolgte nach einer intensiven Entwicklungszeit im Jahr 2009 der Markteintritt in die Pharmaindustrie mit der Systemvariante AIRGENEX®med. 2012 folgte mit AIRGENEX®food die Lebensmittelbranche. Mit einem weiteren Pilotprojekt 2015 entstand für Harter abermals ein neues Standbein: die Trocknung von Medizinalhanf. Viele Jahre lang ging es um die Trocknung von sogenanntem Haftwasser, also Feuchte, die sich auf Oberflächen ansammelt. Mit pharmazeutischen Produkten und Medizinalhanf trat nun die Trocknung von Wirkstoffen auf die Bühne.

Bereits kurz später folgte der nächste Meilenstein. Die in allen Trocknern integrierte Wärmepumpentechnik wurde 2017 von staatlicher Seite als förderfähige Technologie eingestuft. Seitdem erhalten Kunden im deutschsprachigen Raum Fördergelder für den Einsatz dieser CO2-sparenden Trocknung. Die Trocknungstechnologie von Harter ist in vielen Branchen einzigartig und die staatlichen Förderungen unterstreichen ihre Besonderheit zusätzlich.

So wuchs das Unternehmen über die Jahre und bezog im Jahr 2001 das jetzige Firmengelände in Stiefenhofen, auf dem alle Fachabteilungen eng
zusammenarbeiten. Fest verankert in seiner Allgäuer Heimat bietet Harter sieben verschiedene Ausbildungsberufe an und sorgt somit für substanziellen Nachwuchs. Die jungen Fachkräfte werden nach erfolgreichem Abschluss alle übernommen, so dass das große Know-How des Trocknungsanlagenbaus immer weitergegeben wird.

Jüngst hat Harter im Bereich der Entsorgung ein neues Entwicklungsprojekt zur staubfreien Abfüllung von getrocknetem Schlamm auf den Weg gebracht. Überdies werden aktuell Gestelltrockner zum Einsatz in der Halbleitertechnologie mit extrem kurzen Taktzeiten im Sekundenbereich entwickelt. Auch bei der Trocknung von Schüttgütern ist Harter bereits 1996 der Durchbruch gelungen. Derzeit geht es um die Trocknung von Nadeln für die Textilindustrie.

Eine weitere große Besonderheit des Trocknerherstellers sind hauseigene Einrichtungen zur Durchführung von Trocknungsversuchen. Unzählige Produkte wurden hier über die Jahre getestet und auf Basis dieser Daten dann entsprechende Trocknerlösungen realisiert. Eigentürmer des Unternehmens sind Prokuristin Ursula Harter und Geschäftsführer Reinhold Specht. Seit 2021 ebenfalls als Geschäftsführerin in der Harter GmbH tätig ist Regina Mader.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 1
  • Jahr: 2019

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 119 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de