Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Nächste Termine

Freitag, 11 März 2022 08:00

Edelstahlbearbeitung mit InoxaCon

von
Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
In modularen Folgeverbundwerkzeugen von Stepper können über 1.000 PVD-beschichtete bewegte Aktivteile, wie Schnittstempel, Schnitt-, Biege- und Prägeeinsätze, verbaut sein. Zu hoher Verschleiß an einem einzigen dieser Aktivteile beeinflusst die Produktqualität (Foto: Fritz Stepper GmbH & Co. KG) In modularen Folgeverbundwerkzeugen von Stepper können über 1.000 PVD-beschichtete bewegte Aktivteile, wie Schnittstempel, Schnitt-, Biege- und Prägeeinsätze, verbaut sein. Zu hoher Verschleiß an einem einzigen dieser Aktivteile beeinflusst die Produktqualität (Foto: Fritz Stepper GmbH & Co. KG)

Die Fritz Stepper GmbH & Co. KG ist Experte für modulare Folgeverbund-Hochleistungs-Stanzwerkzeuge, die mit bis zu 3.000 Hüben pro Minute elektronische Kontaktteile produzieren. Ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Stanzwerkzeuge des Pforzheimer Unternehmens ist die HiPIMS-Technologie des Beschichtungsspezialisten CemeCon.

Feinste Stanzteile für die Elektronikindustrie erfordern maximale Präzision und Produktivität. Dafür ist eine lange Standzeit der Werkzeuge erforderlich. Auch in puncto Material, Oberflächengüte und Genauigkeit sind die Anforderungen hoch, um die anspruchsvollen Geometrien der Mikrobauteile in konstant höchster Präzision zu fertigen. Das gilt auch für die Beschichtungsverfahren, die Stepper zum Verschleißschutz einsetzt. Die HiPIMS-Technologie von CemeCon für Stanzwerkzeuge ermöglicht Schichten, die hart, zäh und extrem glatt sind sowie eine dichte Morphologie und niedrige Eigenspannungen haben. Mit dem HiPIMS-Schichtwerkstoff InoxaCon hat der Beschichtungsexperte CemeCon die passende Lösung für die Edelstahlbearbeitung parat. Mit anderen Schichtwerkstoffen klebte das Edelstahlband, aus dem die Kontakte gestanzt werden, oft am Werkzeug. Das passiert mit InoxaCon nicht. Die Werkzeuge halten nun 30 Millionen Hübe und mehr.

www.kskomm.de

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 2
  • Jahr: 2022
  • Autoren: Dr.-Ing. Richard Suchentrunk

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]