Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Onlineartikel Suche

Artikel Text

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Nächste Termine

Mittwoch, 25 November 2020 13:00

Investition in Präzision in der Leiterplatten-Herstellung

von Volker Feyerabend
Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten
Das Multilayer-Registriersystem ,Targomat‘ von  Printprocess in der Fertigung bei Becker & Müller Das Multilayer-Registriersystem ,Targomat‘ von Printprocess in der Fertigung bei Becker & Müller

Ein Blick auf den Bohr- und Vernietungsprozess eröffnete bei Becker & Müller Möglichkeiten, sich weiter zu verbessern. So wurde der Teilprozess der Leiterplattenfertigung im Rahmen hauseigener, kontinuierlicher Verbesserungsprozesse optimiert. Der ständige kritische Blick auf die Fertigungsprozesse – in diesem Fall der Nietprozess – und der Wille, sie ständig zu optimieren, brachten den Ball ins Rollen. Das Projekt wurde in Angriff genommen, um den Kunden immer bestmögliche Qualität und neueste Fertigungsmethoden anbieten zu können.

Entwicklung ist Fortschritt

Bei der Herstellung von Multilayer-Leiterplatten müssen die verschiedenen Lagen exakt aufeinander passen. In diesem Prozess setzt das Multilayer Registrier System ,Targomat' die Bohrungen durch exakte optische Messung. Dabei werden 2 Registrierbohrungen gesetzt, um später die Kerne über ein Zweistiftsystem zu justieren.

plus 2020 11 0056Die Nietmaschine wurde mit einem neuen Niet-Schweiß-Modul ergänzt – das Harz wird durch die Niete erwärmt, polymerisiert und ein möglicher Versatz der Lagen reduziertBei der kritischen Betrachtung der Prozessschritte im Rahmen des stetigen Verbesserungsprozesses wurde unter anderem die Möglichkeit eines Technik-Upgrades der Maschinen untersucht. Dies wurde mit den Herstellern diskutiert und dann auch beschlossen. Mit der Ergänzung einer modernen Windows 10-Steuerung und komplett neuen optischen Systemen, die eine noch genauere Erfassung und Verarbeitung nach den zukünftigen Qualitätserfordernissen ermöglichen, wurde das Ziel für die Prototypenfertigung erreicht. Darüber hinaus wurde im Laufe des Umbaus der ,Targomat' und alle Verschleißteile generalüberholt. So ist sichergestellt, dass das System auf dem aktuellen Stand der Technik ist.

Im Zuge dieser Maßnahmen wurde der Nietprozess mit einbezogen. Das Ziel war auch hierbei die Erhöhung der Präzision. In Abstimmung mit dem Schweizer Hersteller Printprocess AG wurde hierbei ebenfalls eine technische Weiterentwicklung eingeführt. Die Verformung der Nieten beim Pressvorgang wurde minimiert, der entstehende Versatz der Lagen reduziert. So wurde auch in diesem Schritt die Genauigkeit in der Produktion der Leiterplatte erhöht.

Nachdem die Lagen eines Panels positioniert sind, wird gebohrt, dann der Lagenaufbau mechanisch vernietet und an der nachfolgenden Position verschweißt. Das heißt, das Harz der Prepregs wird beim Nachpressen über die Nieten erhitzt und so das Harz polymerisiert. Verschiebungen der Lagen im Paket (durch die spätere eventuelle Verformung der Nieten in der Presse) und ein etwaiger Versatz werden reduziert. Mit der Investition in dieses neue Niet-Schweiß-Modul konnte eine weitere Qualitätssteigerung realisiert werden.

plus 2020 11 0054Potenzial im Leiterplatten-Prototypenbau entdeckt: Der EMS-Dienstleister hat seine Fertigung mit einer Strategie der ständigen Verbesserung im Blick„Als Prototypenhersteller sind wir immer bestrebt, genau zu schauen, was es Neues gibt oder wie wir uns verbessern können“, sagt Xaver Müller, einer der beiden Geschäftsführer des Leiterplattenherstellers. Er ist überzeugt, dass das Optimierungsprojekt die richtige Entscheidung war.

Stillstand in der Fertigung tut nicht gut, und so wird, im Sinne der Kunden, immer nach neuen Optimierungschancen gesucht. So wird die Zukunft bei Becker & Müller weitere Investitionen in eine neue Abwasseranlage und eine neue Fräsmaschine beinhalten. Auch das ist ein Schritt mehr, um immer auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben.

www.becker-mueller.de
www.apros-consulting.com

Weitere Informationen

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 118 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de