Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Newsletter

Auf dem Laufenden bleiben? Jetzt unsere Newsletter auswählen und alle 14 Tage die neuesten Nachrichten in Ihrem E-Mail Postfach erhalten:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Onlineartikel Suche

Volltext

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Nächste Termine

Mittwoch, 22 Juni 2022 12:00

Control 2022 – KI und Digitalisierung nun überall

von
Geschätzte Lesezeit: 3 - 6 Minuten
Blicke in die Messehallen verdeutlichen das große Besucherinteresse Blicke in die Messehallen verdeutlichen das große Besucherinteresse

Zum 34. Mal fand die Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung ‚Control' statt – und war ein großer Erfolg: Zwischen 3. bis 6. Mai kamen 18 000 Fachbesucher in die Messehallen der Stuttgarter Messe und bekamen dort viel Neues geboten.

Über 600 Aussteller boten nach der pandemiebedingten zweijährigen Pause wieder QS-Innovationen live und zum Anfassen. Zu den vorgestellten Weiterentwicklungen gehören Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) ebenso wie produktionsintegrierte Prüfprozesse. Neue Softwarelösungen zur Digitalisierung des kompletten Qualitätsmanagements ergänzen dies.

 

plus 2022 06 0018

plus 2022 06 0020

plus 2022 06 0021

 

IMS präsentierte ein durchgehend digitales QM-System ...

plus 2022 06 0022... basierend auf der Standardsoftware IMS Premium, die Prozesse und Strukturen übersichtlich und rechtebezogen sowie benutzerfreundlich darstellt. Unabhängig von der Unternehmensgröße oder Branche können Daten systematisch gepflegt und einfach abgerufen werden. In IMS Premium können alle organisatorischen Maßnahmen digital verwaltet werden. Somit erhöht es automatisch die Effizienz und Effektivität der geleisteten Arbeit.

Die durchgehend digitalen, systemunterstützten Optimierungsmöglichkeiten sind dabei nahezu grenzenlos und reichen von allgemeinen Verbesserungen der Kommunikation, Kundenzufriedenheit oder Mitarbeitermotivation und -ausbildung bis zu branchenspezifischen Normen und Gesetzen sowie Zertifizierungen (z. B. EFQM, IATF oder ISO). Weiterhin können unterschiedlichste Bereiche wie Qualität, Sicherheit, Industrievorgaben oder Normen und Gesetze mit einem System verwaltet werden.

Die flexible, modular aufgebaute und rollenspezifisch einsetzbare Software ermöglicht das einfache Erfassen, Publizieren und Verteilen von Inhalten mit individuellen Abläufen durch individuelle Personen und Organisationseinheiten. Dieses Potenzial ist auch für den Aufbau eines integrierten Managementsystems nutzbar. Die IMS Premium Software wird in der Form integrierbarer Lösungspakete angeboten, um flexible Unternehmensbedürfnisse erfüllen zu können. Sie sind erweiterbar, so dass zu jedem Zeitpunkt genau das richtige Werkzeug verfügbar ist.

www.ims-ag.com

SQB – Steinbeis Qualitätssicherung und Bildverarbeitung GmbH ...

Erstvorstellung des Qualileo von SQBErstvorstellung des Qualileo von SQB... stellte das neue Produkt Qualileo vor. Es ist ein Sichtprüfsystem, das Musterobjekte, z. B. Gutteile mit Prüfobjekten vergleicht. Dabei werden alle Abweichungen im Vergleich zum eingelernten Musterobjekt/Gutteil automatisch erkannt und im Bild markiert sowie eine Prüfentscheidung/Fehlerklassifizierung angezeigt.

Qualileo ist ein intelligentes System für die automatisierte industrielle Qualitätssicherung in Fertigungs- und Produktionsprozessen sowie für die Endprüfung mit modernem Design, Livebild mit höchster Auflösung und Zoomfunktion, das sich u. a. auszeichnet durch:

  • blitzschnelles Einlernen der Musterobjekte/Gutteile
  • Vergleich mittels digitalem Zwilling ermöglicht automatisches Erkennen des zu prüfenden Objekts
  • Markierung der Fehler- und Abweichungen im Prüfbild
  • automatische Optimierung der Beleuchtung
  • intelligente und lernfähige Prüfsoftware kann anhand des Prüfobjektes die eingelernten Prüfmuster (i. O.-Teile) automatisch zum Vergleich auswählen, den entsprechenden Prüfplan laden und ermöglicht so eine sehr schnelle Prüfung bis zur Losgröße 1

Das System erkennt kleinste Fehler/Abweichungen einer Größe von bis zu 0,1mm² in einem Sichtfeld von 400 x 300mm² und von bis zu 0,01mm² in einem Sichtfeld von 140 x 105mm². Auch die Beschriftung von Bauelementen wird erkannt und Datencodes können gelesen werden.

www.sqb-ilmenau.de/steinbeis-qualitaetssicherungbildverarbeitung-produkte

Viscom präsentierte eine Auswahl ihrer neuesten Mikrofokus-Röntgenröhren

Dank ihrer großen Flexibilität kann heute ein vorher nicht erreichtes Spektrum von Aufgaben mit ein und derselben Röntgenquelle abgedeckt werden – von der Inspektion kleiner, filigraner Objekte über zeitoptimierte Serienprüfungen bis hin zur Durchstrahlung großer und massiver Bauteile. Durch die kleinen Brennfleckdurchmesser der Röhren stehen bei Bedarf höchste Auflösungen bereit. Mit besonders hohen Beschleunigungsspannungen (bis zu 320kV) gelingt die optimale Durchdringung von massiven Objekten, deren Materialdichte bzw. -stärke damit kein Hindernis für optimale Ergebnisse ist.

Neue Viscom RöntgenröhrenNeue Viscom Röntgenröhren

Über sehr lange Zeit konstante Betriebsparameter der Röhren werden dadurch erreicht, dass automatisch die Filamentheizung den Betriebsbedingungen angepasst und der Elektronenstrahl nachjustiert wird. Zudem ist die Position des Brennflecks auf dem Target verstellbar. Bei den 3D-Rückrechnungen der Computertomographie sorgt eine hohe Targetleistung der Mikrofokus-Röntgenröhren für die schnelle Bereitstellung detailgenauer Inspektionsergebnisse.

Die erforderliche Anzahl von Einzelaufnahmen korrespondiert dabei mit der immer höheren Rechenleistung der Inspektionslösungen, in denen die Röhren im Zusammenspiel mit modernsten Prozessoren und Softwarealgorithmen zum Einsatz kommen, so dass z. B. exakte Schichtbilder für entsprechende Analysen ohne unnötige Verzögerungen verfügbar sind.

Viscom entwickelt und fertigt Transmissions-, Direktstrahl- und Stabanodenröhren für viele unterschiedliche Anforderungen und Einsatzgebiete. Original Equipment Manufacturer (OEM) können damit z. B. ihre Computertomographen und röntgenbasierten Koordinatenmesssysteme ausstatten.

www.viscom.com

Der Röntgen- und CT-Prüfsystemhersteller Yxlon gab bekannt ...

... dass er sich im September 2022 in Comet Yxlon umbenennen wird. Mit der neuen Marke unterstreicht Yxlon seine langjährige Zugehörigkeit zu Comet, einem weltweit führenden, innovativen Technologieunternehmen mit Fokus auf Plasma- und Röntgentechnologie. Das moderne Design der neuen Marke Comet Yxlon reflektiert die Innovationskraft und den Enthusiasmus des Unternehmens für die Lösung von Kundenherausforderungen.

„Die Marke Comet Yxlon steht für jahrzehntelange Röntgenexpertise und die Leidenschaft Neues zu ermöglichen – ganz nach dem Motto „Led by experience. Driven by curiosity,“ so Kevin Crofton, CEO der Comet Gruppe und President a. i. von Yxlon. „Mit dem Rebranding stärken wir unsere Präsenz und bekräftigen unsere Relevanz für die Comet Gruppe.“

Die unternehmerischen Wurzeln von Yxlon reichen bis zur Entdeckung der Röntgenstrahlen durch W. C. Röntgen 1895 und der Fertigung der ersten Röntgenröhre durch C. H.F. Müller 1896 zurück. Mit Sitz in Hamburg gehört die Yxlon International GmbH bereits seit 2007 zur Schweizer börsennotierten Muttergesellschaft Comet Holding AG, welche eine weltweit führende Gruppe innovativer Technologiebereiche unter ihrem Dach vereint.

www.yxlon.com

Waygate Technologies präsentierte seine Premiumprodukte ...

plus 2022 06 0016plus 2022 06 0016... aus den Bereichen industrielle Radiographie und Computertomographie (CT) sowie visuelle Inspektion und Ultraschallprüfung. Der diesjährige Ausstellungsschwerpunkt lag auf dem Mikro-CT-System Phoenix V|tome|x M. Das branchenführende System zeichnet sich u. a. durch das firmeneigene Streustrahlreduzierungs-Tool Scatter|correct aus und ermöglicht eine hochpräzise 3D-Messtechnik und -Analyse.

Zudem präsentierte Waygate Technologies modernste Röntgen- und CT-Prüflösungen für die Elektronik- und Batterie-Industrie, darunter ein neues System für die Inline-Prüfung mit Mikro-CT und erstmals mit moderner Augmented Reality/Mixed Reality-Technik (AR/MR). Ein weiteres Highlight war das Phoenix Nanome|x, das insbesondere für den Einsatz in der Elektronikinspektion geeignet ist. Es vereint hochauflösende 2D-Röntgentechnik, PlanarCT und 3D-CT in einem System und ist speziell für die Inspektion von elektronischen Bauteilen wie Halbleitern, Leiterplatten und Lithium-Ionen-Batterien konzipiert.

Es erzielt eine Detailerkennbarkeit von bis zu 200nm für brillante Analysergebnisse und ermöglicht die Prüfung selbst stark absorbierender Objekte. Das neueste Mitglied der CT-System Produktreihe von Waygate Technologies ist das Phoenix Speed|scan HD, ein Hochgeschwindigkeits-Mikro-CT-System, das für die vollautomatische Prüfung von z. B. Elektronikteilen und Batterien entwickelt wurde. Speed|scan HD verfügt über einen zweiarmigen Manipulator für eine vollautomatische Roboterbeladung sowie eine Doppelschleuse und ermöglicht damit den Dauertbetrieb 24/7.

www.waygate-tech.com

plus 2022 06 0015

Die Ausstellung wurde durch Forumspräsentationen (Kurzvorträge) abgerundet, in denen die Innovationen und deren Anwendungen erläutert wurden. Beispielsweise informierte das Fraunhofer IPA im Rahmen des Vortragsblocks „Eventforum – Trends der Qualitätssicherung – Digitalisierung, Automatisierung und KI“ über die Automatische Optische Inspektion von Leiterplatten mit ML (Maschinellem Lernen). Die nächste Control wird von 9. bis 12. Mai 2023 stattfinden.

Weitere Informationen

  • Ausgabe: 6
  • Jahr: 2022
  • Autoren: Gustl Keller

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 120 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag
GmbH & Co. KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: [email protected] oder
E-Mail: [email protected]