Eugen G. Leuze Verlag KG
×
 x 

Warenkorb leer.
Warenkorb - Warenkorb leer.

Onlineartikel Suche

Artikel Text

Autoren

Ausgabe

Jahr

Kategorie

Montag, 25 Mai 2020 08:19

High-Performance Chrom(III)-Verfahren

von SurTec Deutschland GmbH
Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten

Galvanisch verchromte Elemente stellen in vielen Bereichen ein hochwertiges Designelement dar. Die in der Galvanotechnik üblicherweise immer noch verwendeten Chrom(VI)-Elektrolyte werden jedoch gemäß REACh-Verordnung als ‚zulassungspflichtige Stoffe’ klassifiziert, sie gelten als umweltbelastend und karzinogen. Dem Spezialisten für Oberflächentechnik SurTec ist die Entwicklung eines Chrom(III)-basierten Verfahrens gelungen, das nicht nur in Farbe und Qualität überzeugt, sondern auch mit annähernd vergleichbaren Prozesskosten verbunden ist und mit geringem Aufwand in bestehende Anlagen integriert werden kann.

Schon auf den ersten Blick erkennbar: mit dem neuen Verfahren SurTec 883 XT beschichtete Komponenten weisen identische Farbwerte auf wie Oberflächen, die mit einem Chrom(VI)-Elektrolyten beschichtet wurdenSchon auf den ersten Blick erkennbar: mit dem neuen Verfahren SurTec 883 XT beschichtete Komponenten weisen identische Farbwerte auf wie Oberflächen, die mit einem Chrom(VI)-Elektrolyten beschichtet wurdenChrom(III)-Prozesse stellen eine nachhaltige Alternative zu den bisherigen Verfahren dar, galten bislang jedoch als kostenintensiver und technisch nicht ausgereift. Ein neues, von SurTec entwickeltes High Performance Chrom(III)-Verfahren für den Chrom(VI)-Ersatz ermöglicht bereits heute eine in vollem Umfang überzeugende Alternative. Das Verfahren liefert Schichten mit u. a. identischer Beständigkeit, Härte und Farbe und lässt somit auch eine Mischbauweise mit Chrom(VI)-basierten Technologien und Chromschichten zu.

Höhere Energieeffizienz und verbesserte Nachhaltigkeit

Das Chrom(III)-basierte Alternativprodukt SurTec 883 XT ist bereits seit einiger Zeit in der Praxis im Einsatz und erzielt eine reproduzierbare, attraktive, weißblaue Farbe. Die Expositionszeiten der Abscheidung sind gering und liegen bei 3 bis 5 Minuten für 0,2 bis 0,3 μm Chrom-Schichtdicke. Beim Anwender kann die Stromdichte für die Verchromung um bis zu 30 bis 50 % reduziert werden, wodurch sich die Stromkosten deutlich reduzieren lassen. Zum Beispiel bedarf das neue Verfahren von SurTec lediglich einer Stromdichte von 3 bis 5 A/dm2, während Chrom(VI)-Verfahren häufig eine erhöhte Stromdichte von 8 bis 12 A/dm2 erfordern. Der Prozess läuft bei einer Spannung zwischen 9 bis 10 Volt. Die Energiekosten liegen bis zu fünfzig Prozent unter denen von Chrom(VI)-Verfahren.

Fazit

Die Neuentwicklung SurTec 883 XT ist schon jetzt ein serienreifes Verfahren für den Umstieg von Chrom(VI) auf Chrom(III)-Beschichtungen, welches alle Anforderungen hinsichtlich Funktion, Korrosionsschutz und Farbe erfüllt. Das neue SurTec-Verfahren stellt hinsichtlich Performance, Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Umweltschutz eine gegenüber Chrom(VI)-Prozessen zukunftsweisende und umweltfreundlichere Technologie dar. Mit dem neuen Verfahren kann REACh-kompatibel produziert werden, ohne dass im Vergleich zu Beschichtungen aus Chrom(VI)-Elektrolyten final höhere Prozesskosten anfallen.

Die ausgedehnte Farbpalette der SurTec 88x-Produktfamilie deckt das gesamte Spektrum zwischen Hell- und Dunkel-Farbtönen abDie ausgedehnte Farbpalette der SurTec 88x-Produktfamilie deckt das gesamte Spektrum zwischen Hell- und Dunkel-Farbtönen ab

 

Weitere Informationen

Der Leuze Verlag ist die Quelle für fundierte Fachinformationen.
Geschrieben von Fachleuten für Fachleute. Fachzeitschriften und Fachbücher
rund um Galvano- und Oberflächentechnik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik in der Elektronik –
seit 118 Jahren professionelle Informationen und Fachwissen aus erster Hand.

UNTERNEHMEN

ZAHLARTEN

Paypal Alternative2Invoice
MaestroMastercard Alternate
American ExpressVisa

Zahlarten z.T. in Vorbereitung.

KONTAKT

Eugen G. Leuze Verlag KG
Karlstraße 4
88348 Bad Saulgau

Tel.: 07581 4801-0
Fax: 07581 4801-10

E-Mail: info@leuze-verlag.de oder
E-Mail: mail@leuze-verlag.de